Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nach Satzrückstand - Barty triumphiert in Stuttgart

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
25.04.2021|16:00 Uhr|von Henrike Maas
Nach Satzrückstand - Barty triumphiert in Stuttgart

Ashleigh Barty hat das Turnier von Stuttgart gewonnen. Die Weltranglistenerste setzt sich in einem etwas kuriosen Match mit 3:6, 6:0, 6:3 gegen Aryna Sabalenka durch. Für Barty ist es nach den Siegen in Melbourne (Yarra Valley Classic) und in Miami der dritte Titel der Saison. 

Sabalenka legt vor

Beim Duell von Aryna Sabalenka und Ashleigh Barty standen sich nicht nur zwei Top-10-Spielerinnen gegenüber, sondern auch zwei ganz unterschiedliche Spielstile. Während Sabalenka für ihre kompromisslose Power bekannt ist, steht Barty für ein feines Händchen und traumwandlerische Variabilität. Im ersten Satz setzte sich die Power durch. Obwohl Aryna Sabalenka von Ashleigh Barty mehrfach getestet wurde, blieb sie in den entscheidenden Momenten konzentriert und entzog sich mit mutigem Powertennis immer wieder dem Druck der Weltranglistenersten. Barty wiederum verlor nach einem eigentlich guten Start, wo sie mehr am Drücker war, den Faden und kassierte etwas unglücklich das Break zum 3:5. Dies nutzte Sabalenka für sich aus und ging mit 6:3 in Führung. Es war nicht viel, was die beiden trennte und nur Nuancen, die den Satz zugunsten der Belarussin entschieden hatten. 

Barty startet Comeback

Von Nuancen war im zweiten Satz dann nichts mehr zu spüren. Als hätten die beiden Spielerinnen mal kurz das Match gewechselt, verschob sich die Partie von Augenhöhe hin zu Klassenunterschied. Während Ashleigh Barty sich in einen kompletten Rausch spielte und so gut wie keine Fehler mehr machte, geriet Aryna Sabalenka komplett unter die Räder. Hatte die Nummer 7 der Welt im Satz zuvor noch mit tollen Winnern glänzen können, verzog sie nun Ball um Ball. Nur 23 Minuten später stand es 6:0 und Satzausgleich für Barty. 

Verkehrte Welt, die vielleicht auch mit einer Verletzung von Sabalenka zusammenhing. Denn die 22-Jährige ließ sich nach dem zweiten Satz erst mal den rechten Oberschenkel bandagieren. Es half zunächst wenig. Auch im finalen Satz geriet Aryna Sabalenka schnell in Rückstand und machte in den ersten drei Spielen nur einen einzigen Punkt. Alles sah nach einem kompletten Erdrutschsieg für Ashleigh Barty aus. Doch Aryna Sabalenka wollte sich nicht so schnell geschlagen geben und holte das Break wieder auf. Leider verlor die Belarussin im Anschluss erneut ihren Aufschlag und konnte diesen Rückstand trotz größter Anstrengung nicht noch ausgleichen. So setzte sich am Ende Ashleigh Barty nach einem ziemlich kuriosen Matchverlauf in drei Sätzen durch. 

Doppeltitel auch noch möglich

Der Arbeitstag in Stuttgart ist für Ashleigh Barty mit dem Einzelsieg aber noch nicht zu Ende. Die Australierin steht an der Seite von Jennifer Brady auch im Finale der Doppelkonkurrenz. Dort treffen die beiden auf Bethanie Mattek-Sands und Desirae Krawczyk.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO /ZUMA Wire / Rob Prange

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 25.04.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas