Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nach Mammut-Tiebreak: Marterer verpasst Zverev-Duell

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
26.04.2021|17:25 Uhr|von Ronald Tenbusch
Nach Mammut-Tiebreak: Marterer verpasst Zverev-Duell

Kein Duell mit Deutschlands Nummer eins für "Maxi". DTB-Profi Maximilian Marterer hat durch ein 6:7, 3:6 gegen Ricardas Berankis, trotz guter Vorstellung, seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour seit September 2020 verpasst und damit auch ein Duell mit Alexander Zverev. In Satz eins vergab der Deutsche in einem umkämpften Tiebreak gleich drei Satzbälle – letztlich zu viel, um gegen Berankis etwas zu holen.

Dabei ging das Spiel für den Deutschen durchaus gut los. Die Nummer 219 der Welt konnte sich in den langen Grundlinienduellen gut gegen Berankis behaupten. Nach glatten Aufschlagspielen zum Start bekam Marterer erstmals im vierten Spiel die Chance, ein Break zu landen. Was ihm durch eine Berankis-Rückhand, die im Aus landete, auch gelang. Doch der Vorteil wehrte nicht lang. Denn schon im folgenden Spiel musste der 25-Jährige das Re-Break hinnehmen.

Marterer vergibt drei Satzbälle

Danach servierten der Wildcard-Teilnehmer (Marterer) und der Lucky Loser (Berankis) wieder ziemlich glatt durch. Zwangsläufig landete der Satz daher im Tiebreak. Und der hatte es in sich. Drei Satzbälle konnten sich beide Akteure erspielen. Aber Berankis war es, der eine davon auch verwertete. Mit 12:10 ging der Tiebreak und damit auch Satz eins letztlich an den Litauer.

Eine Enttäuschung, die "Maxi" nicht so schnell abschütteln konnte. Schließlich war er gegen den 130 Plätze besser positionierten Rechtshänder bis dahin mindestens gleichwertig aufgetreten. Doch zu Beginn des zweiten Satzes fehlte die Spannung beim Schützling von Tobias Summerer. Berankis hingegen hatte nun sein Spiel gefunden, servierte weiter konstant und griff Marterers Service immer aggressiver an. Die Konsequenz: Eine schnelle 3:0-Führung für Berankis.

Und die spielte die ehemalige Nummer 50 der Welt ganz souverän ins Ziel. Nach 1 Stunde und 49 Minuten verwandelte er seinen zweiten Matchball. Der Litauer ist damit der Gegner von "Sascha" Zverev in Runde zwei. Bislang steht es im direkten Duell der beiden 1:0 für den Deutschen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) imago images / Eibner Europa)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Ronald Tenbusch
am 26.04.2021 gepostet von:
Ronald Tenbusch
Redakteur
Wackelige Schläge auf dem Court, punktgenaue Texte im Web. Holte sich bei einem Schüttler-Match in Melbourne den Sonnenbrand seines Lebens. Hat dank des Sportjournalismus die Welt gesehen. Vermisst Tommy Haas' einhändige Rückhand.

» Zu den Beiträgen von Ronald Tenbusch