Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Koepfer siegt in "Kohlis" Wohnzimmer

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.04.2021|16:55 Uhr|von Dennis Ebbecke
Koepfer siegt in "Kohlis" Wohnzimmer

Bei keinem Turnier fühlt sich Philipp Kohlschreiber wohler als in München: Das hat der Mann, der in der Vergangenheit bereits sechsmal das Finale dieses ATP-Turniers erreichen konnte, zum Auftakt der 2021er-Auflage allerdings nur einen Satz lang untermauert. Der 37-Jährige verlor am Dienstag das Duell gegen seinen Landsmann Dominik Koepfer mit 6:4, 4:6, 3:6. Auch in der nächsten Runde kommt es zu einem deutsch-deutschen Duell.

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden gelang dem dreimaligen München-Champion (2007, 2012 und 2016) der bessere Start. Zwar konnte Koepfer auf das frühe Break mit einem Re-Break zum 2:2 antworten, doch kurz darauf musste er erneut einen Aufschlagverlust hinnehmen. Nach einem langen Ballwechsel unterlief ihm ein verunglückter Stopp, der Kohlschreiber das 4:3 bescheren sollte. Diesmal konnte dieser sein Break bestätigen und letztlich zur Satzführung ausservieren.

Im zweiten Durchgang hatten beide Deutsche sichtlich Probleme, ihr jeweiliges Service durchzubringen. In der Anfangsphase gab jeder gleich zweimal seinen Aufschlag ab, sodass zumindest die Spannung erhalten blieb. Beim Stand von 4:4 fehlte nicht viel zum vielleicht vorentscheidenden "Kohli"-Break. Doch Koepfer konnte seinen Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen, weil sein Kontrahent am Netz eine große Chance ausließ.

Rechter Fuß: Koepfer nimmt Behandlungspause

Und wie so oft im Tennis: Wenn man Hochkaräter liegen lässt, wird man umgehend bestraft. So erging es auch dem 114. der Weltrangliste, der direkt im Anschluss das Break zum ungünstigsten Zeitpunkt kassierte. Satzausgleich! Für Koepfer kam dieser Teilerfolg letztlich unverhofft zustande, wenn man zudem bedenkt, dass er offensichtlich mit Problemen an seinem rechten Fuß zu kämpfen hatte. Zumindest ließ er sich nach dem Durchgang behandeln und den Fuß tapen.

Von dieser Verletzung war allerdings weder zuvor noch danach viel zu bemerken. Im Gegenteil: Kohlschreiber war es, der zu Beginn des dritten Satzes viele Geschenke verteilte - und der Wahl-Amerikaner auf der anderen Seite des Netzes nahm diese dankend an. Allerdings war auch Koepfers Spiel von zu vielen Aufs und Abs geprägt, bei 2:0 aus seiner Sicht machte er sich das Leben selbst schwer und ließ seinen Gegner wieder ins Match zurückkommen. Am Ende reichte es für "Kohli" dennoch nicht.

Speziell in Satz drei wurden die Zuschauer nicht mit Spitzentennis verwöhnt: Viele Fehler, viele Breaks, wenig packende Rallys. Auch wenn Koepfer zum München-Auftakt noch ein wenig die Konstanz vermissen ließ, war er in den entscheidenden Momenten der bessere Spieler.

Weiteres deutsch-deutsches Duell in den Startlöchern

Im Achtelfinale stehen sich übrigens erneut zwei DTB-Stars direkt gegenüber. Koepfer bekommt es nämlich mit Jan-Lennard Struff zu tun, der gegen den Slowaken Andrej Martin einen Auftakt nach Maß hingelegt hatte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 27.04.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke