Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
ATP

Doppel-Wahnsinn! Krawietz holt München-Titel im Match-Tiebreak

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
02.05.2021|15:15 Uhr|von Ronald Tenbusch
Doppel-Wahnsinn! Krawietz holt München-Titel im Match-Tiebreak

Drittes Doppel-Endspiel für Kevin Krawietz im Jahr 2021 und endlich der erste Sieg! Gemeinsam mit dem Niederländer Wesley Koolhof konnte der Deutsche das belgische Doppel Sander Gille und Joran Vliegen mit 4:6, 6:4, 10:5 schlagen. Damit wurde das deutsch-niederländische Duo, das beim 250er-Turnier in München an eins gesetzt war, seiner Favoritenrolle gerecht.

Gille/Vliegen verpassten damit ihren sechsten Doppel-Titel auf der Tour. Bis der Sieg für Krawietz und Koolhof  stand, war aber ein großer Kampf vonnöten. 

Das in München erstmals gemeinsam an den Start gehende Duo hatte auch den besseren Start ins Match. Direkt im ersten Spiel gelang Krawietz/Koolhof das Break. Nur konnten sie dieses nicht bestätigen. Direkt im folgenden Spiel mussten sie das Re-Break hinnehmen. Es wäre ihnen egal gewesen, hätten sie im dritten Spiel erneut den Aufschlag von Gille/Vliegen geklaut. Doch drei Breakchancen blieben ungenutzt. Es sollten vorerst die letzten für den Deutschen an der Seite des Niederländers gewesen sein.

Der Regen bringt die Wende für Krawietz/Koolhof

Beide Doppel gaben sich in der Folge keine Blöße mehr  bei eigenem Service bis zum Stand von 4:5 aus Sicht Krawietz/Koolhof. Doch beim Servieren gegen den Satzverlust versagten dem Duo die Nerven und Gille/Vliegen sicherten sich das Break, das gleichzeitig den Satzgewinn bedeutete.

Zeit, den unglücklichen Satzverlust zu verarbeiten, bekamen Krawietz/Koolhof dann beim Satnd von 1:1 im zweiten Satz. Denn der Regen über der Anlage des MTTC Iphitos setzte erneut ein und die Partie musste unterbrochen werden. Eine Pause, die sie offenbar gut nutzen konnten.

Denn zurück auf dem Court holte sich das deutsch-niederländische Duo gleich zwei Breaks. Und weil sie selbst nur einmal ihr Aufschlag abgeben mussten, konnte Wesley Koolhof den Satz nach 40 Minuten zum 6:4 ausservieren. Die Entscheidung über den Sieg in der Doppel-Konkurrenz von München musste also im Match-Tiebreak fallen.

Und auch hier erwischte das Duo um den zweimaligen French-Open-Sieger Kevin Krawietz den besseren Start. Nach acht gespielten Punkten stand eine 7:1-Führung auf dem Scoreboard. Eine Führung, die sie nicht mehr aus der Hand geben sollten. Nach x Stunden und xx Minuten holten sich Krawietz/Koolhof den Match-Tiebreak mit 10:5 und der fünfte Tour-Doppeltitel für den Deutschen war amtlich. Ein ganz besonderer, denn es war sein erster auf deutschem Boden.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) imago images / Beautiful Sports)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Ronald Tenbusch
am 02.05.2021 gepostet von:
Ronald Tenbusch
Redakteur
Wackelige Schläge auf dem Court, punktgenaue Texte im Web. Holte sich bei einem Schüttler-Match in Melbourne den Sonnenbrand seines Lebens. Hat dank des Sportjournalismus die Welt gesehen. Vermisst Tommy Haas' einhändige Rückhand.

» Zu den Beiträgen von Ronald Tenbusch