Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Zittersieg! "Domi" schrammt am Debakel vorbei

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
12.05.2021|12:40 Uhr|von Maximilian Bohne
Zittersieg! "Domi" schrammt am Debakel vorbei

Das hätte auch leichter gehen können: Dominic Thiem steht nach einem harten Stück Arbeit in der dritten Runde des ATP-Masters von Rom. Die österreichische Nummer eins setzte sich gegen Marton Fucsovics mit 3:6, 7:6 (5), 6:0 durch.

Thiem findet schlecht in die Partie

Er ist noch nicht wieder bei 100 Prozent: Schon in der letzten Woche war Thiem in Madrid anzusehen, dass er nach seiner kleinen Verletzungspause noch auf der Suche nach seiner Bestform ist. In der spanischen Hauptstadt unterlag der Österreicher im Halbfinale Alexander Zverev - in Runde eins von Rom ging es nun gegen Fucsovics. 

Der Ungar stellte gerade in jüngerer Vergangenheit immer wieder seine Fähigkeit unter Beweis, am richtigen Tag für jedermann gefährlich werden zu können. Und das bekam Thiem schnell zu spüren. Gleich im ersten Spiel setzte es das Break, das Fucsovics sogleich zum 2:0 bestätigte. Der Weltranglisten-44. wirkte wacher, in den Ballwechseln agiler und vor allem abgebrühter. 

Thiem bekommt die Partie nicht in den Griff

Zwar schaffte Thiem nach rund einer halben Stunde den Ausgleich zum 3:3, doch er bekam die Partie weiterhin nicht unter Kontrolle. Fucsovics schlug sofort wieder zurück und raste mit drei Spielen in Serie zum 6:3-Satzgewinn. Spätestens mit dem Break zum 3:1 für Fucsovics in Durchgang zwei schien die Sensation zum Greifen nahe. 

Doch noch war die Nummer vier der Welt nicht geschlagen. Dieses Mal schaffte "Domi" postwendend das Rebreak und konnte das Spiel zumindest in der Reihe halten. Ohne weitere größere Chancen auf beiden Seiten ging der Satz in den Tiebreak. Lange schaffte keiner der beiden Akteure ein Mini-Break - bis Fucsovics bei Satzball Thiem eine einfache Vorhand verlegte und damit den Entscheidungssatz herbeiführte. 

"Dominator" rast mit Satz drei davon

Damit war der Bann bei Thiem endlich gebrochen, während Fucsovics den vergebenen Chancen aus dem zweiten Durchgang hinterher trauerte. Der "Dominator" raste schnell auf 5:0 davon und verwandelte wenig später zum 3:6, 7:6 (5), 6:0. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / Alterphotos)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 12.05.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne