Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

2:52-Stunden-THRILLER! "Sascha" schafft Mega-Comeback

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
13.05.2021|20:05 Uhr|von Maximilian Bohne
2:52-Stunden-THRILLER! "Sascha" schafft Mega-Comeback

Was für eine Kraftleistung! Alexander Zverev hat in einem beinahe dreistündigen Drama beim ATP-Masters in Rom den Ansturm Kei Nishikoris abgewehrt. Der Deutsche setzte sich nach Satzverlust und Rückstand in den Sätzen zwei und drei mit 4:6, 6:3, 6:4 durch. 

Zweites Duell innerhalb von acht Tagen

Erst acht Tage ist es her, da begegneten sich Zverev und Nishikori in Madrid - mit dem klar besseren Ende für "Sascha", der sich mit 6:3, 6:2 durchsetzen konnte. "Ich werde erneut eine richtig gute Leistung brauchen, um eine Chance zu haben", hatte die deutsche Nummer eins nach ihrem Zweitrundensieg über Hugo Dellien erklärt. 

Nishikori hatte mit einem klaren 6:3, 6:4 über Fabio Fognini in Runde eins einen echten Warnschuss abgefeuert - generell zeigt die Formkurve des Japaners in den vergangenen Wochen klar nach oben. Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein extrem enger Schlagabtausch. 

Sechs Spiele in 45 Minuten

Jeder Punkt wurde von beiden Seiten sofort hart umkämpft, freie Punkte über den Aufschlag blieben auf beiden Seiten Mangelware. Dafür entwickelte sich eine ansehnliche Partie, die beim Stand von 3:3 bereits 45 Minuten dauerte. Bis dahin nahmen sich beide Spieler wenig, doch langsam begann Zverev, zunehmend mit dem Platz, der Schiedsrichterin und den Bedingungen zu hadern. Nishikori packte währenddessen sein bestes Tennis aus, breakte und ging schließlich nach bereits 1:07 Stunde mit 6:4 in Führung. 

Auch im zweiten Durchgang der Partie bliebt die Intensität auf extrem hohem Niveau. Daran hatten auch die Fans einen Anteil, die in begrenzter Zahl zugelassen waren und für einen ordentlichen Lautstärkepegel sorgten. Wieder war es Nishikori, der als erster in Führung ging. Doch ab dem 3:1 ließ der 31-Jährige etwas nach und Zverev begann, seine Chancen besser zu nutzen. Erst glich der Hamburger zum 3:3 aus, ehe er mit insgesamt fünf Spielen zum 6:3-Satzausgleich davonzog. 

Mega-Duell mit "Rafa" wartet

Zu Zverevs Leidwesen fand Nishikori im Entscheidungssatz wieder zurück zu seiner Form aus dem ersten Durchgang. Vor allem mit seinen gefühlvollen Stops setzte der ehemalige Weltranglistenvierte dem DTB-Star immer wieder zu und ging mit 3:0 in Führung. Doch - erneut - zeigte Zverev riesigen Kampfgeist und fightete sich zurück in die Partie. Nach weit über zwei Stunden Spielzeit glich "Sascha" zunächst zum 4:4 aus, um dann - wie schon in Satz zwei - mit seinem fünften Spiel in Serie zum 4:6, 6:3, 6:4 zu verwandeln. 

Im Viertelfinale kommt es am Freitag ab 12 Uhr nun - einmal mehr - zum Mega-Duell mit Rafael Nadal. Erst in der Vorwoche hatte Zverev den Großmeister beim Masters von Madrid in zwei Sätzen bezwingen können. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / LaPresse)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 13.05.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne