Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

French Open 2021: TV-Plan, Preisgeld, Besonderes

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
26.05.2021|14:00 Uhr|von Maximilian Bohne
French Open 2021: TV-Plan, Preisgeld, Besonderes

Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit. Mit den French Open steht das Sand-Highlight der Saison in den Startlöchern. Doch in diesem Jahr ist einiges anders. 

Covid-19-Pandemie wirbelt Plan durcheinander

Die 125. Ausgabe von Roland Garros steht nun zum zweiten Mal im Schatten des Pandemiegeschehens. Anders als im vergangenen Jahr wurde der Termin allerdings nicht um Monate nach hinten verschoben, sondern nur um eine Woche. Damit startet das zweite Major des Jahres nun am 30. Mai und endet am 13. Juni. Die Qualifikation wird vom 24. bis zum 28. Mai ausgetragen. 

Zu den guten Nachrichten gehört, dass neben den Einzelkonkurrenzen auch Doppel-, Mixed-, Juniors- und Rollstuhlwettbewerbe stattfinden werden. Und: Es dürfen deutlich mehr Zuschauer dabei sein als noch im letzten Herbst. Damals waren nur maximal 1000 Fans pro Tag erlaubt worden, nun wird für die ersten Turniertage mit 35% Auslastung geplant, ehe die Tribünen ab dem Viertelfinale 5000 Zuschauer fassen dürfen.

Die French Open im TV und im Stream

Der größte Player bei der Übertragung der French Open ist einmal mehr Eurosport. Der Sender überträgt auf Eurosport 1 (Free TV), Eurosport 2 und im Eurosport Player. Auch der Streaming-Dienst DAZN wird erneut einige Spiele des Turniers zeigen. 

Die Spieler: Titelverteidiger und Favoriten

Wer beerbt Rafael Nadal und Iga Swiatek auf dem Thron von Roland Garros? Die Favoritenrollen sind bei den Männern - wie üblich - klarer verteilt. "Rafa" gilt natürlich eimal mehr als der Mann, den es zu schlagen gilt, obgleich sich auch Novak Djokovic, Stefanos Tsitsipas und der jüngst in ein kleines Formtief gefallene Dominic Thiem Chancen ausrechnen dürfen. Zum erweiterten Favoritenkreis zählen auch Alexander Zverev und Andrey Rublev. 

Bei den Damen ist die Sache komplizierter. Titelverteidigerin und Turnier-Überraschung 2020 Swiatek wird erneut einiges zugetraut, aber auch Ashleigh Barty und Aryna Sabalenka überzeugten in der bisherigen Sandplatzsaison. Außenseiterchancen dürfen sich Garbine Muguruza und Naomi Osaka ausrechnen. 

Welche Deutschen treten an? 

Insgesamt acht DTB-Profis treten laut den offiziellen Listen in der französischen Hauptstadt an. Alexander Zverev führt das Herren-Quintett an, das Jan-Lennard Struff, Dominik Koepfer, Philipp Kohlschreiber (Protected Ranking) und Yannick Hanfmann komplettieren. Die drei deutschen Damen sind Angelique Kerber, Laura Siegemund und Andrea Petkovic (Protected Ranking). 

Welche Stars sind nicht dabei? 

Bei den Herren kommen die prominentesten Absagen von den dreifachen Grand-Slam-Siegern Andy Murray und Stan Wawrinka, die beide nicht vollständig fit sind. Auch Nick Kyrgios, Kyle Edmund und Borna Coric sind nicht dabei. Bei den Damen fehlt Simona Halep, die das Turnier 2018 gewinnen konnte, verletzungsbedingt. Auch Samantha Stosur und Barbora Strycova sind nicht mit dabei. 

Wie hoch ist das Preisgeld? 

Last but not least: Das Preisgeld. Das ist genauso hoch wie im vergangenen Herbst und liegt damit bei insgesamt 38 Millionen Euro, 10,93% weniger als 2019. Die Turniersieger erhalten 1,6 Millionen Euro (319.652 Euro im Doppel). Finalisten erhalten genau die Hälfte (188.030 Euro im Doppel), während Erstrundenverlierer immerhin noch 60000 Euro (14.950 Euro) erhalten. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 26.05.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #6
Rafael Nadal
Spain Rafael Nadal ATP #3
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1
Daniil Medvedev
Russia Daniil Medvedev ATP #2
Dominic Thiem
Austria Dominic Thiem ATP #5