Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nach Challenger-Titel in Oeiras - Alcaraz feiert Top-100-Debüt

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
24.05.2021|13:00 Uhr|von Henrike Maas
Nach Challenger-Titel in Oeiras - Alcaraz feiert Top-100-Debüt

Carlos Alcaraz hat den nächsten Meilenstein seiner Karriere erreicht. Am Wochenende gewann der 18-jährige Spanier in Oeiras (Portugal) nicht nur seinen vierten Challenger-Titel, sondern schafft dank dieses Triumphs auch zum ersten Mal den Einzug in die Top-100 der Weltrangliste. Dort wird Alcaraz, der sich mit den Punkten aus Oeiras um 20 Plätze verbessert, nun auf Rang 94 geführt. Damit ist der Spanier der derzeit jüngste Spieler unter den hundert besten Tennisprofis der Welt. 

Stetiger Aufstieg

Ein Meilenstein, der nur eine Frage der Zeit war. Denn seitdem Carlos Alcaraz 2019 im zarten Alter von 15 Jahren beim seinem Challenger-Hauptfeld-Debüt in Alicante einen gewissen Jannik Sinner in drei Sätzen schlug, geht es für das Nachwuchstalent stetig bergauf. Dem Challenger-Debüt folgte im Februar 2020 beim Turnier in Rio de Janeiro das Hauptfelddebüt auf ATP-Ebene. Dort siegte Alcaraz in der ersten Runde gegen seinen Landsmann Albert Ramos-Vinolas, ehe er in Runde zwei dem Argentinier Federico Coria unterlag.

Zunächst durch die Corona-Zwangspause ausgebremst, nahm der junge Spanier im August 2020 den Faden dann aber wieder auf und legte so richtig los. Beim Challenger im italienischen Todi nach der Qualifikation noch in Runde eins gescheitert, marschierte Carlos Alcaraz anschließend beim Challenger in Triest (Italien) von der Qualifikation durch bis zum Titel. Es folgten das Finale beim Challenger in Cordenons (Italien) sowie die Siege bei den Challengern in Barcelona und Alicante (beide Spanien). Damit katapultierte sich der Spanier von Rang 490 zu Beginn des Jahres 2020 auf Rang 141 zum Ende des Jahres 2020.

Auf den Spuren von Nadal

Nun also mit 18 Jahren der Einzug unter die Top-100 der Welt. Das macht Carlos Alcaraz zum jüngsten Spanier nach Rafael Nadal, der den Einzug in diesen illustren Kreis geschafft hat. Das verdankt Alcaraz natürlich nicht nur dem Titels in Oeiras, sondern auch seinem Grand-Slam-Hauptfelddebüt bei den Australian Open, dem Halbfinaleinzug beim 250er-Turnier in Marbella sowie dem Einzug in Runde zwei beim ATP-Masters von Madrid. Dort traf Carlos Alcaraz an seinem 18. Geburtstag auf niemand andern als Rafael Nadal, gegen den er dann mit 1:6, 2:6 allerdings klar verlor.

"In den Top 100 zu sein, ist etwas ganz Besonderes für mich", sagte Alcaraz nach seinem Titel in Oeiras gegenüber ATPTour.com. "Es ist ein Spiegelbild all der harten Arbeit, die ich mit meinem Team leiste und der Hingabe, die ich auf und neben dem Platz zeige. Unter den Top 100 zu sein war einer meiner Träume, seit ich sehr klein war, und es zu schaffen, ist etwas Unglaubliches. Ich kann es nicht mit Worten erklären. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Es gibt mir eine große Motivation, weiter zu trainieren und alles zu geben, um mich weiter zu verbessern."

French Open-Qualifikation

Das Top-100-Debüt ist für den Teenager, der mit ordentlich Power und Köpfchen spielt, aber nicht nur der Lohn für seine harte Arbeit, sondern bringt auch weitere Vorteile mit sich. Denn kann der 18-Jährige sein Ranking halten bzw. weiter verbessern, wird er in Zukunft bei mehr Turnieren, vor allem aber bei den Grand Slams, direkt im Hauptfeld stehen. Bei den anstehenden French Open muss Carlos Alcaraz allerdings noch durch die Qualifikation, da er zum Ende der Meldefrist noch nicht so weit oben stand. Die Qualifikation für das zweite Grand Slam startet am heutigen 24. Mai. Alcaraz, der im Draw an Nummer sieben gesetzt ist, trifft in Runde eins auf Lukas Lacko. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / AFLOSPORT) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 24.05.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas