Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Sensationeller Moraing bringt den „Djoker“ ins Schwitzen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
25.05.2021|15:50 Uhr|von Björn Walter
Sensationeller Moraing bringt den „Djoker“ ins Schwitzen

Auf dem Center Court von Belgrad gegen die Nummer eins der Welt – Mats Moraing hatte sich das Spiel der Spiele redlich verdient! Ein Sieg gegen Lokalmatador und Superstar Novak Djokovic blieb dann, trotz klasse Leistung, allerdings doch ein frommer Wunschtraum für den 28-jährigen Deutschen.

Moraing musste sich dem 18-fachen Grand-Slam-Champion im Achtelfinale mit 2:6, 6:7 (4) geschlagen geben. Wirklich verlieren konnte der 1,98-Meter-Schlaks aus Mülheim an der Ruhr jedoch nichts. Als Lucky Loser hatte Moraing am Montag nach Abwehr von drei Matchbällen gegen den Weißrussen Egor Gerasimov den ersten ATP-Hauptfeldsieg seiner Karriere gefeiert.

Moraing hat keine Angst vor großen Namen

Dieser Erfolg gab dem schlaggewaltigen Linkshänder zu Beginn ordentlich Auftrieb. Moraing ging auf alles drauf, was nicht niet- und nagelfest war. Mit seiner sehenswerten Vorhandpeitsche, den knallharten Aufschlägen und der starken beidhändigen Rückhand konnte er den „Djoker“ in der ausgeglichenen Anfangsphase einige Male überraschen.

Es blieb allerdings erst einmal bei temporären Achtungserfolgen. Spätestens ab Mitte des ersten Satzes wurde der riesige Unterschied in der Weltrangliste auch auf dem Platz deutlich. Zwei starke Returnspiele des Serben zum 2:3 und 2:5 brachten Moraing entscheidend ins Hintertreffen.

Auch im zweiten Durchgang ließ der Topfavorit zunächst nichts anbrennen. Einen herrlichen Passierball aus der Defensive, der das Break zum 1:2 im zweiten Satz zur Folge hatte, begleitete Djokovic mit dem für ihn typischen Freudenschrei. Das darauffolgende Aufschlagspiel war dafür alles andere als souverän.

Djokovic strauchelt in Satz 2

Ein Doppelfehler des mittlerweile 34-jährigen Tennis-Giganten bescherte Moraing den verdienten Ausgleich. Der DTB-Profi witterte Morgenluft. Nach drei abgewehrten Breakbällen ging er sogar mit 3:2 in Führung. Moraing war nun obenauf. Vor allem mit der schnörkellosen Rückhand gelangen ihm immer wieder famose Gewinnschläge.

Es folgte ein sensationelles Scheibenschießen: Nach einem Zu-Null-Break zum 5:6 war Djokovic fast durch. Doch Moraing konterte mit zwei brachialen Returnwinnern und einem Vorhand-Strich die Linie entlang – Tiebreak! Dort machte der sichtlich genervte Serbe doch noch den Deckel drauf. Den richtungsweisenden Doppelfehler zum 3:5 aus seiner Sicht kommentierte Moraing mit einem unüberhörbaren „Ahhh Junge!“

Im Viertelfinale trifft der „Local Hero“ auf den Argentinier Federico Coria. Der Topgesetzte war bei seinem ersten Auftritt in Belgrad vor wenigen Wochen im Halbfinale an Aslan Karatsev gescheitert. Diesmal will er mit dem Titel im Gepäck nach Roland Garros weiterreisen. Eines ist jetzt schon sicher: Den Namen Mats Moraing wird der "Djoker" so schnell nicht vergessen.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 25.05.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter