Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Kracher an Tag 1 - Thiem verliert trotz doppelter Führung

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
30.05.2021|18:00 Uhr|von Henrike Maas
Kracher an Tag 1 - Thiem verliert trotz doppelter Führung

Dominic Thiem ist in der ersten Runde der French Open ausgeschieden. Die Nummer vier der Welt verliert nach einer Zweisatz-Führung noch mit 6:4, 7:5, 3:6, 4:6, 4:6 gegen den Spanier Pablo Andujar. Damit zieht sich Thiems durchwachsene Saison auch bei den French Open fort.

Thiem startet solide

Thiem erwischte eigentlich einen Auftakt nach Maß. Der Österreicher holte sich direkt das erste Aufschlagspiel von Pablo Andujar und ließ diesen Vorsprung im gesamten Satz nicht mehr los. Dabei kam Thiem, neben der größeren spielerischen Klasse, vor allem die bessere Aufschlagleistung zugute. So gab der 27-Jährige bei erstem Aufschlag nur drei Punkte im ganzen Durchgang ab. Das sah bei zweiten Aufschlag zwar schon deutlich schlechter aus, reichte aber insgesamt um sich Andujar vom Leib zu halten. Denn der Spanier hatte besonders in den Ballwechseln zunächst Mühe, das Level von Thiem mitzugehen.

Das besserte sich bereits zum Ende des ersten Satzes aber und ließ Pablo Andujar zu Beginn des zweiten Durchgangs mutiger werden. Nachdem er seinen eigenen Aufschlag zum 1:0 hielt, erarbeitete sich der 35-Jährige drei Breakchancen bei Aufschlag von Dominic Thiem, die der Österreicher allerdings gut abwehrte. Besser machte es Andujar dann ein Spiel später, als er Thiem zum ersten Mal im Match ein Aufschlagspiel abnahm. Einziger Wermutstropfen, mit dem Spielgewinn hatte der Spanier nur das 2-beide erreicht und somit lediglich das Break wieder reingeholt, das sich der Österreicher zuvor geschnappt hatte.

Doch auch wenn dieses 2-beide Pablo Andujar nominell erst mal nicht weiterbrachte, setzte es einen Prozess in Gang, der das Match am Ende sollte. Denn zwar verlor der Spanier auch den zweiten Durchgang an Dominic Thiem, aber erst nachdem er diesem einen weiteren Breakvorsprung noch mal wieder abgenommen hatte. 

Andujar holt Rückstand wieder auf

Man merkte nun deutlich, dass Pablo Andujar langsam daran glaubte, dass hier vielleicht noch was zu holen ist. Dominic Thiem hingegen fiel nach dem guten Start immer mehr zurück. Er verlor die Kontrolle über das Geschehen und streute diverse unnötige Fehler ein. Hatte Thiem zum Anfang der Partie noch richtig überzeugen können, zeigte er nun genau jenes Tennis, das ihm die ganze Saison über solche Probleme bereitet hatte. Vor allem aber sein Aufschlag ließ den Österreicher immer mehr im Stich. So schenkte er Pablo Andujar beim Stand von 3:4 mit einem Doppelfehler das 0:40, das der Spanier dankend zur Führung und anschließendem Satzgewinn ummünzte.

Doch damit nicht genug. Als hätte es die ersten beiden Sätze nicht gegeben, drehte sich das Spielgeschehen nun komplett um. Andujar war nun der bestimmende Spieler, während Dominic Thiem nur noch versuchte, irgendwie wieder auf einen grünen Zweig zu kommen. Es gelang dem 27-Jährigen nicht. Zweimal in Folge gab er seinen Aufschlag ab, ehe er das erste Mal wieder sowas wie einen Fuß in die Tür bekam und eines der verlorenen Spiele zurückholte. Den fünften Satz verhindern, das konnte Dominic Thiem aber nicht. Nach drei Stunden und 40 Minuten Spielzeit zog Pablo Andujar nach Sätzen gleich.

Andujar macht Aufholjagd perfekt

Nun war richtig Alarm am Centercourt. Sah es doch so aus als würde einer der French-Open-Topspieler, Thiem hat in den letzten fünf Jahren in Paris einmal das Viertelfinale, je zweimal das Halbfinale sowie Finale erreicht, direkt in Runde eins die Segel streichen. Immerhin hatte Pablo Andujar nun richtig Feuer gefangen und den fünften Satz gleich mal mit einem Break begonnen. Das holte sich Dominic Thiem zwar direkt wieder zurück, nur um zwei Spiele später erneut in Rückstand zu geraten. Davon erholte sich der Österreicher dann nicht mehr. Zwar schaffte er es, den Anschluss nicht zu verlieren, Pablo Andujar noch mal aus dem Gleichgewicht zu bringen, gelang ihm aber nicht mehr. Nach rund viereinhalb Stunden musste sich Dominic Thiem trotz einer Zweisatz-Führung am Ende geschlagen geben. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / GEPA pictures / Patrick Steiner)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 30.05.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas