Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Struff löst die schwierige Pflichtaufgabe namens Bagnis

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.06.2021|19:55 Uhr|von Christian Schwell
Struff löst die schwierige Pflichtaufgabe namens Bagnis

Gegen Andrey Rublev hatte Jan-Lennard Struff in Runde eins als Außenseiter brilliert, unter umgekehrten Vorzeichen schlug er jetzt in Runde zwei Der French Open mit einer konzentrierten Leistung Facundo Bagnis (ATP 104) aus Argentinien mit 7:5, 7:6 (1), 6:4.

In den entscheidenden Augenblicken der bessere Spieler

Struff war in der Partie immer dann zu Stelle, wenn es wirklich darauf ankam. In einem engen ersten Satz reichte ihm ein Break bei 5:5, um anschließend zum Satz auszuservieren, im zweiten Durchgang ließ er sich auch nicht aus dem Konzept bringen, dass Bagnis ein 4:5 bei Aufschlag des Gegners noch einmal in ein 6:5 umkehrte und selbst kurz vor dem Satzgewinn stand. Struff behielt in der wahrscheinlich vorentscheidenden Phase für die gesamte Partie die Nerven, erreichte und dominierte dann den Tiebreak und holte sich die wichtige 2:0-Satzführung.     

Die Einstellung stimmt: Struff bleibt in Satz drei wachsam

Auch weiterhin war das Duell kein Spaziergang für den Deutschen, schon gar nicht mit den fünf Sätzen gegen Rublev in den Beinen. Umso wichtiger war es, dass Struff sich auch in Durchgang drei durch die eine oder andere enge Situation spielte und so einen Rückstand verhinderte. Die Gefahr, dass die Partie bei zunehmender Müdigkeit von Struff und zunehmender Risikobereitschaft beim Argentinier noch kippen könnte, stand durchaus im Raum, wurde aber vom Sauerländer immer wieder im Keim erstickt.

Der 42. der Weltrangliste war sich offensichtlich sehr bewusst, dass er sich überhaupt keinen Gefallen damit tun würde, die Einstellung zwischendurch schleifen zu lassen. So servierte er sich konzentriert Richtung Satzende, um auf seine Chance zu warten. Die kamen dann auch, je länger der Satz dauerte, bei Aufschlag Bagnis - und Struff schlug zum günstigsten aller Zeitpunkte zu: Beim Stand von 5:4 bedeutete das Break direkt auch den Matchgewinn und den verdienten Einzug in die dritte Runde.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)


(Bild (c) IMAGO / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 03.06.2021 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell