Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Diese Zeiten sollten sich deutsche Fans notieren

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.06.2021|10:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Diese Zeiten sollten sich deutsche Fans notieren

Sie alle sorgten in Paris überraschend für Furore: Am Samstag versuchen Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer, der dritten Runde der French Open noch einmal den DTB-Stempel aufzudrücken. 

Kohlschreiber gegen Sandplatzwühler

Es war wohl eines der am wenigsten erwarteten Resultate der zweiten Runde. "Kohli" bekam es mit Aslan Karatsev zu tun, Australian-Open-Halbfinalist und die Sensation des Jahres. Doch der DTB-Routinier nutzte all seine Erfahrung und spielte sich verdient in vier Sätzen in die dritte Runde. 

Dort geht es nun gegen einen echten Sandplatzwühler. Diego Schwartzman hat in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass er auf Sand wirklich jedem Spieler gefährlich werden kann. Das bekam im vergangenen Herbst in Rom unter anderem Rafael Nadal zu spüren. Das Match findet um 11 Uhr im zweitgrößten Stadion der Anlage, auf dem Court Suszanne-Lenglen statt.  

Struff bekommt es mit Spanien-Youngster zu tun

Dass Jan-Lennard Struff adaptionsfähig ist, hat er in den ersten beiden Runden zur Genüge bewiesen. In krasser Außenseiterrolle warf er erst Andrey Rublev aus dem Wettbewerb, ehe er selber zum Favorit wurde und sich in drei Sätzen gegen Facundo Bagnis behauptete. Nun wartet auf dem Papier ein offeneres Duell. 

Gegner ist: Carlos Alcaraz. Mit 18 Jahren ist der Spanier der jüngste verblieben Spieler im Turnier. Landsmann und Kumpel Pablo Carreno Busta schwärmt: "Er ist ein unglaublicher Spieler. Erst 18 Jahre alt, aber spielt schon wie ein Top-Star. Ich denke nicht, dass er die French Open 2021 gewinnt, aber er ist etwas besonderes, also weiß man nie." 

Mitsamt Qualifikation steht der Youngster in Paris bereits bei fünf Siegen in Serie - und ist hungrig auf mehr. Die Partie findet auf Court Simonne-Mathieu als zweites Match nach 11 Uhr statt. 

Koepfer gegen den "Maestro" 

Ab 21 Uhr wird der "Pitbull" den Tag dann auf dem Court Philippe Chatrier beschließen - gegen keinen geringeren als Roger Federer. Der Schweizer wusste trotz mangelnder Spielpraxis in den ersten Runden durchaus zu begeistern. Dennoch steht in diesen Wochen immer ein kleines Fragezeichen hinter der Form des 39-Jährigen. 

Koepfer kann so oder so mit einer Menge Selbstvertrauen in die Partie gehen. Nach seinem Viersatzsieg über den an Nummer 30 gesetzten Amerikaner Taylor Fritz dürfen dem 26-Jährigen ebenfalls Chancen zugerechnet werden. 

Für Anhänger der DTB-Fraktion steht also ein ereignisreicher Tag bevor, nach dem im besten Fall vier deutsche Profis im Achtelfinale stehen. Schon am Freitag legte Alexander Zverev mit einem souveränen Dreisatzsieg über Laslo Djere den Grundstein. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 05.06.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne