Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nächste Aufgabe gelöst! Krawietz' Triple-Traum lebt

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.06.2021|14:30 Uhr|von Ronald Tenbusch
Nächste Aufgabe gelöst! Krawietz' Triple-Traum lebt

Schafft er es tatsächlich ein drittes Mal? Kevin Krawietz hat einen weiteren Schritt Richtung erneuter Titelverteidigung bei den French Open gemacht. An der Seite von Horia Tecau steht der Deutsche nach einem 6:3, 3:6, 6:3-Erfolg über Jamie Murray und Bruno Soares im Viertelfinale.

In Abwesenheit von Andreas Mies, der im Anschluss an eine Knieverletzung noch immer an seiner Rückkehr auf die Tour kämpft, bewies Mies einmal mehr seine Gewinner-Mentalität. Denn die Aufgabe im Achtelfinale war keine einfache.

Sowohl Murray, als auch Soares sind Grand-Slam-Gewinner im Doppel. Auf dem Weg zum Hattrick wurden Mies/Tecau also vor eine echte Herausforderung gestellt, der sie nur im zweiten Satz nicht gerecht werden konnten. Da stimmte die Aufschlagquote nicht. Umso wichtiger, dass der erste Aufschlag beim deutsch-rumänischen Duo in Satz eins und drei sicher kam.

Das war der Grundstein für das an neun gesetzte Doppel, um nach 1:38 Stunde den zweiten Matchball zu verwandeln und erneut ins Viertelfinale einzuziehen. Dort geht es nun gegen die zweimaligen Grand-Slam-Sieger Cabal/Farah.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / Jürgen Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Ronald Tenbusch
am 05.06.2021 gepostet von:
Ronald Tenbusch
Redakteur
Wackelige Schläge auf dem Court, punktgenaue Texte im Web. Holte sich bei einem Schüttler-Match in Melbourne den Sonnenbrand seines Lebens. Hat dank des Sportjournalismus die Welt gesehen. Vermisst Tommy Haas' einhändige Rückhand.

» Zu den Beiträgen von Ronald Tenbusch