Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Erneut im Halbfinale - Tsitsipas besiegt Medvedev klar

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
08.06.2021|23:30 Uhr|von Henrike Maas
Erneut im Halbfinale - Tsitsipas besiegt Medvedev klar

Stefanos Tsitsipas steht nach 2020 erneut im Halbfinale der French Open. Der Grieche besiegt in einer bärenstarken Partie Daniil Medvedev mit 6:3, 7:6 (3), 7:5. Damit revanchiert sich Tsitsipas bei Medvedev für die glatte Niederlage im Halbfinale der Australian Open Anfang des Jahres. 

Tsitsipas startet stark

Das Match zwischen Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev war mit Spannung erwartet worden. Freuten sich doch alle auf einen engen Schlagabtausch zwischen der Nummer 2 und 5 der Welt. Selbst Alexander Zverev hatte nach seinem Viertelfinalsieg bei Eurosport - wenn auch etwas im Scherz - gesagt, dass er sich das Duell von Medvedev und Tsitsipas mit einer Portion Popcorn anschauen wolle.

Die Wünsche der Fans nach schönem Tennis wurden erhört. Daniil Medvedev und Stefanos Tsitsipas hatten vom ersten Punkt an  Betriebstemperatur und gingen mit ordentlich Zug zu Werke. Die beiden Kontrahenten schickten sich in jede Ecke des Courts und wieder zurück. Dabei konnte sich Tsitsipas schnell gegenüber Medvedev absetzen. Denn obwohl beide mit ähnlich viel Druck und Platzübersicht agierten, war es der Grieche der die zwingenderen Akzente setzen konnte. Früh holte sich der 22-Jährige von seinem drei Jahre älteren Gegner das Break zur 3:1-Führung und gab diesen Vorsprung bis zum Satzende nicht mehr her.

Medvedev macht es noch mal spannend

Auch im zweiten Satz führte Stefanos Tsitsipas früh mit einem Break, ehe sich die Dynamiken des Matches zum ersten Mal in Richtung von Daniil Medvedev verschoben. Der Russe, der bis zum 3:6, 1:3 aus seiner Sicht wenig ausrichten konnte, bekam nun immer mehr Zugriff auf die Partie. Die Nummer 2 der Welt holte sich das Break zurück und gewann zusehends Oberwasser. Daran konnte auch das laute Geräusch der Putzkolonne nichts ändern, die Medvedev störte und die er kurzerhand anwies, woanders weiterzuarbeiten. 

Am Anfang des Satzes noch Break hinten, hatte Medvedev auf einmal bei 5:4 zwei Breakbälle zum Satzausgleich. Die wehrte Stefanos Tsitsipas dann zwar ab, aber man spürte, dass sich die Kraftverhältnisse des Duells nun deutlich ausgeglichen hatten.

Gedreht bekam Daniil Medvedev den zweiten Satz aber nicht. Zwar erzwang der Russe durch die Leistungssteigerung den Tiebreak, geriet dort dann aber erneut unter die Räder des wiedererstarkten Tsitsipas. Der Grieche hatte zur rechten Zeit seine drückende Leistung aus den ersten anderthalb Sätzen wiedergefunden und übernahm erneut das Zepter. Mit 7:3 tütete die Nummer 5 der Welt auch Durchgang zwei schlussendlich ein. 

Tsitsipas bleibt stark

Es blieb dabei, auch wenn Daniil Medvdev das Match seit Mitte des zweiten Satz deutlich ausgeglichener gestalten konnte, richtigen Zugriff auf Stefanos Tsitsipas bekam er nicht. Da half es auch nicht, dass der 25-Jährige zu Beginn des dritten Durchgangs einen Breakball zur 1:0-Führung liegen ließ. Seine insgesamt fünfte Chance, dem Griechen den Aufschlag abzunehmen, und das vierte Mal, dass es schief ging. 

Besser machte es Medvdev dann allerdings zwei Spiele später, als er Tsitsipas dann doch ein Break abluchsen konnte. Der Vorsprung der Nummer 2 der Welt hielt nicht lange, schnell glich Stefanos Tsitsipas den Rückstand wieder aus. Wie schon im Satz zuvor konnte der Grieche genau zur rechten Zeit wieder einen Gang hochschalten und ein Kippen des Geschehens abwenden. Zwar wehrte sich Medvedev weiter nach Kräften, seinem Schicksal entgehen konnte der Russe aber nicht mehr. Mit einem weiteren Break zum 7:5, das Daniil Medvedev mit einem Aufschlag von unten noch abwenden wollte, holte sich Stefanos Tsitsipas seinen erst zweiten Sieg im siebten Duell mit dem Russen und folgt Alexander Zverev ins Halbfinale von Roland Garros. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / Javier Garcia / BPI / Shutterstock

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 08.06.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas