Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Krawietz doppelt sich mit Mies-Support ins Finale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
18.06.2021|15:40 Uhr|von Björn Walter
Krawietz doppelt sich mit Mies-Support ins Finale

Von Björn Walter aus Halle

Aus „Kramies“ wird „Kracau“. Und dennoch war Andreas Mies irgendwie doch mittendrin, statt nur dabei. Direkt hinter der Bande des TennisPoint Courts in Halle unterstützte der verletzte Stamm-Doppelpartner von Kevin Krawietz seinen kongenialen French-Open-Champion von 2019 und 2020 beim Einzug ins Finale.

An der Seite von Horia Tecau setzte sich Krawietz im Halbfinale am Freitag mit 7:6 (6), 7:5 gegen die belgische Paarung Sander Gille und Joran Vliegen durch.

Krawietz wird von Kumpel Mies ins Finale gejubelt

Bei hochsommerlichen Temperaturen bekamen die handverlesenen Zuschauer auf dem zweitgrößten Platz der OWL-Arena herausragendes Doppeltennis geboten. Es war eine schweißtreibende Angelegenheit, die nur von wenigen Punkten entschieden wurde.

Vor allem im Tiebreak des ersten Durchgangs war die Spannung zum Greifen. Krawietz wehrte zunächst einen Satzball der beiden Belgier beim Stand von 5:6 mit einem humorlosen Service-Winner ab. Damit wanderte der Druck auf die Seite des an Nummer sechs gesetzten Duos.

Gille und Vliegen zeigten Wirkung. Ein Doppelfehler der Außenseiter verhalf Krawietz und Tecau zur alles in allem verdienten Satzführung. „Andi“ Mies, der immer wieder lautstark von der Seite anfeuerte, hatte sichtlich Spaß an diesem Matchverlauf.

Deutsches Finale gegen Pütz möglich

Die Finalisten von Barcelona und Rotterdam 2021 durften sich allerdings auch im zweiten Durchgang keine Konzentrationslücken erlauben. Taten sie auch nicht. Gille und Vliegen konnten beim Stand von 4:4 zwar noch drei Breakbälle vereiteln, das vorentscheidende Break zum 6:5 für Krawietz/Tecau jedoch nicht mehr.

Das Ausservieren war danach kein Problem mehr. Im Endspiel könnte es nun zum deutschen Duell mit Tim Pütz kommen. Der 33-Jährige aus Frankfurt sicherte sich heute Vormittag dank eines 6:3, 6:4-Erfolgs an der Seite von Michael Venus gegen Austin Krajicek und Sam Querrey seinen Platz im Halbfinale. Pützs Gegner werden im weiteren Verlauf des Tages noch ermittelt.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Claudio Gärtner)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 18.06.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter