Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wimbledon 2021: TV-Plan, Preisgeld, Favoriten, Besonderes

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
23.06.2021|21:25 Uhr|von Björn Walter
Wimbledon 2021: TV-Plan, Preisgeld, Favoriten, Besonderes

Endlich wieder Wimbledon! Nach der historischen Absage aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie im vergangenen Jahr findet der Rasen-Klassiker 2021 wieder statt.

Wann und Wo geht Wimbledon 2021 über die Bühne

Die Hauptkonkurrenzen beginnen ab dem 28. Juni im südwestlichen Stadtteil Londons, im altehrwürdigen Wimbledon! Zuvor wird die Qualifikation (21.06. – 24.06.) wie gewohnt auf der Anlage in Roehampton ausgespielt. Das Damen-Endspiel findet am Samstag den 10. Juli statt. Am Sonntag den 11. Juli wird der Wimbledon-Champion im Herren-Einzel ermittelt.

Besonderheiten, Traditionen und Zuschauerauslastung in Wimbledon

In diesem Jahr liegen nur zwei Wochen zwischen den French Open und Wimbledon, da der Sandplatz-Klassiker in Roland Garros im Mai/Juni um eine Woche nach hinten verschoben wurde. Zudem wird der traditionelle Ruhetag am ersten Sonntag im Turnier nach dieser Ausgabe abgeschafft. Heißt: Ab 2022 wird auch in Wimbledon 14 Tage ohne Pause durchgespielt

Eine Tradition bleibt jedoch bestehen. Die Kleidung der Spielerinnen und Spieler muss weiterhin zu 90 Prozent in weiß gehalten sein.

Auch ein stimmungsvoller Rahmen soll gewährleistet werden. Zum Start des Turniers in Wimbledon sollen auf dem Centre Court und dem zweitgrößten Platz Nummer 1 zunächst die halbe Zahl an verfügbaren Plätzen für Zuschauer verfügbar sein. Für das Finale sind volle Ränge geplant.

Wie die Organisatoren am Mittwoch (16. Juni) weiter mitteilten, soll die Kapazität auf einigen kleineren Plätzen bereits zu Beginn des Rasen-Klassikers am 28. Juni zu 75 Prozent ausgelastet werden. Beim Achtel- und Viertelfinale sollen dann auch auf den beiden größten Plätzen noch mehr Fans Zutritt erhalten. Die Halbfinale und die Endspiele sollen auf einem mit 15.000 Besuchern voll gefüllten Centre Court stattfinden. Die britische Regierung hatte bereits am Montag mitgeteilt, dass bei den Endspielen am 10. und 11. Juli zu einer hundertprozentigen Auslastung zurückgekehrt wird.

TV-Infos und Livestreams

Im Gegensatz zu den drei anderen Grand Slams ist Wimbledon das einzige der vier großen Turniere, bei dem kein öffentlicher Sender überträgt. Die deutschen Tennisfans schauen also in die Röhre, wenn sie kein Sky-Paket oder Sky-Ticket besitzen.

Einzig der Pay-TV-Sender zeigt die Spiele und bietet dazu ein Streaming-Angebot. Bis einschließlich 2022 hält Sky die Übertragungsrechte in Wimbledon. Frei zugänglich berichtet Sky Sport News HD und skysport.de regelmäßig aus London.

Die Titelverteidiger in Wimbledon

Bei den Herren konnte Novak Djokovic bei der letzten Austragung 2019 seinen fünften Titel im All England Lawn Tennis and Croquet Club feiern. Im Endspiel siegte der Serbe in einem historischen Match gegen Roger Federer mit 7:6 (5), 1:6, 7:6 (4), 4:6, 13:12 (3).

Bei den Damen durfte mit Simona Halep erstmals eine Rumänin jubeln. Halep triumphierte im Finale gegen Serena Williams mit 6:2, 6:2.

Deutsche in Wimbledon 2021

Fünf deutsche Herren und drei deutsche Damen stehen sicher im Hauptfeld von Wimbledon. Neben Speerspitze Alexander Zverev sind auch Jan- Lennard Struff, Dominik Koepfer, Yannick Hanfmann und Philipp Kohlschreiber am Start

Bei den Damen sind Angelique Kerber, Laura Siegemund und Andrea Petkovic mit dabei. Insgesamt neun deutsche Herren und drei deutsche Damen wollen sich zudem über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld sichern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Wimbledon (@wimbledon)

Wer fehlt in Wimbledon 2021?

Aufgrund des dicht gesteckten Terminkalenders und Verletzungen hat es in diesem Jahr besonders viele Absagen gehagelt. Rafael Nadal und Naomi Osaka gehören zu den prominentesten Rückziehern. Zudem sind auch bekannte Profis wie David Goffin, Milos Raonic, Stan Wawrinka, Borna Coric und Kyle Edmund nicht in SW19 am Start.

Die Favoriten in Wimbledon 2021

Der absolute Topfavorit bei den Herren in Wimbledon ist Novak Djokovic. Der Serbe geht nicht nur als Titelverteidiger ins Rennen, sondern gewann auch die letzten beiden Majors in Melbourne und Paris. Hinter der Form und dem gesundheitlichen Zustand von Rekord-Champion Roger Federer stehen indes viele Fragezeichen. Nach seiner verletzungsbedingten Zwangspause konnte der „Maestro“ bei seinem Rasen-Comeback in Halle nicht vollends überzeugen. Zu den Geheimfavoriten zählt Matteo Berrettini. Der Italiener sicherte sich zuletzt beim tradionsreichen Vorbereitungsturnier in Queen’s den Titel.

Bei den Damen ist der Favoritinnenkreis größer. Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty, Titelverteidigerin Simona Halep und Altmeisterin Serena Williams gehören genauso dazu wie die zweifache Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova. Dass sich auch Außenseiterinnen Chancen auf den ganz großen Coup ausrechnen können, zeigt der French-Open-Triumph der Tschechin Barbora Krejcikova.  

Preisgelder in Wimbledon 2021

Für alle Spieler und Spielerinnen gibt es in diesem Jahr bis zum Viertelfinale mehr Preisgeld als 2019. Hatten die Profis vor zwei Jahren beispielsweise in der ersten Runde noch 50.507 Euro erhalten sind es diesmal 56.000 Euro (+ 10,88 %). Dafür wird ab dem Halbfinale weniger Preisgeld ausgeschüttet als zuletzt. Siegerinnen und Sieger bekommen nun 1.983.346 Millionen Euro, vor zwei Jahren waren es noch 2.637.628 Millionen Euro (- 24,81 %).

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Sven Simon)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 23.06.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter