Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Aufschlag-Maschine Zverev ballert sich ins Achtelfinale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.07.2021|18:10 Uhr|von Ronald Tenbusch
Aufschlag-Maschine Zverev ballert sich ins Achtelfinale

So gut lief es für Alexander Zverev in Wimbledon schon lange nicht mehr. In der 3. Runde des Rasen-Klassikers konnte sich der DTB-Star gegen Taylor Fritz aus den USA mit 6:7(3), 6:4, 6:3, 7:6(4) durchsetzen. Er musste dabei zwar den ersten Satzverlust des Turniers hinnehmen, dennoch konnte er seine Bilanz in Drittrunden-Matches an der Church Road wieder ausgeglichen gestalten (2 Siege, 2 Niederlagen) und steht erstmals seit 2017 wieder im Achtelfinale.

Dabei zeigte "Sascha" vor allem bei eigenem Service eine starke Vorstellung. Der erste Aufschlag kam kam nicht nur hochprozentig, sondern auch extrem gefährlich. Über das gesamte Match gesehen machte Zverev fast neun von zehn Punkten, wenn der erste Aufschlag im Feld landete - ein absoluter Topwert! Insgesamt 19 Asse rundeten den starken Eindruck ab.

Allerdings zeigte sich auch Fritz sehr solide beim Service. Und das, obwohl sich der US-Amerikaner erst vor wenigen Wochen operieren lassen musste und lange fraglich war, ober in Wimbledon überhaupt starten könnte. Doch anzusehen, war dies dem 23-Jährigen, der sich Satz eins im Tiebreak holen konnte, in den seltensten Fällen.

Zverev beendet Tiebreak-Pleitenserie und holt sich das Achtelfinal-Ticket

Spätestens da war klar, dass Fritz für Zverev erneut keine Aufgabe werden würde. Der Deutsche führte im direkten Duell vor der Partie zwar mit 2:1. Doch schon 2018 lieferten sich beide in Wimbledon ein enges Fünfsatz-Match, das Zverev nur knapp für sich entscheiden konnte. UNd auch bei den diesjährigen Australian Open hat Fritz sein Talent unter Beweis gestellt, als er den späteren Turniersieger, Novak Djokovic, in fünf Sätzen an den Rand einer Niederlage brachte.

Hätte Zverev einen schlechten Service-Tag erwischt, vielleicht hätte Fritz den Weltranglisten-6. knacken können. Doch die deutsch-russische Aufschlagmaschine war an diesem Samstag kaum zu stoppen. Nur ein einziges Break ließ Zverev zu, die restliche Zeit streckte sich Fritz vergeblich.

Und so gingen die Sätze zwei und drei souverän an den 24-Jährigen aus Hamburg. Im vierten Satz wurde das Match jedoch weider enger. Beide Spieler gaben sich keine Blöße und so musste erneut der Tiebreak entscheiden. Und die Bilanz sprach hier eine klare Sprache für Fritz. Nach dem gewonnen Tiebreak in Satz eins führte dieser mittlerweile mit 3:0 im direkten Duell mit Zverev.

Damit kann ein "Sascha" Zverev aber nur schlecht leben. Und so beendete er diese Trauer-Serie, indem er Fritz den Tiebreak zu vier abnahm und damit den Einzug ins Achtelfinale perfekt machte. Dort hat Zverev nun die Chance, durch einen Sieg gegen Félix Auger-Aliassime erstmals das Viertelfinale von Wimbledon zu erreichen. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Ronald Tenbusch
am 03.07.2021 gepostet von:
Ronald Tenbusch
Redakteur
Wackelige Schläge auf dem Court, punktgenaue Texte im Web. Holte sich bei einem Schüttler-Match in Melbourne den Sonnenbrand seines Lebens. Hat dank des Sportjournalismus die Welt gesehen. Vermisst Tommy Haas' einhändige Rückhand.

» Zu den Beiträgen von Ronald Tenbusch