Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nach 5-Satz-Krimi: Shapovalov feiert Halbfinal-Premiere

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
07.07.2021|17:35 Uhr|von Björn Walter
Nach 5-Satz-Krimi: Shapovalov feiert Halbfinal-Premiere

3 Stunden und 25 Minuten beste Rasenunterhaltung. Karen Khachanov und Denis Shapovalov gaben es sich bei ihrer Viertelfinalpremiere in Wimbledon mal so richtig. In einer sehenswerten Fünfsatzschlacht setzte sich am Ende der Kanadier mit 6:4, 3:6, 5:7, 6:1, 6:4 durch.

Schlaghärte war Trumpf in diesem rasanten Duell der nachrückenden Generation. Wenn ein 25-Jähriger gegen einen 22-Jährigen spielt, ist modernes Powertennis garantiert. Und so kam es auch. Khachanov dominierte mit seiner brachialen Vorhand, während Shapovalov häufig die traumhafte Rückhandpeitsche auspackte.

Shapovalov gewinnt Mega-Kampf über die volle Distanz

Mehr Gewinnschläge hatte jedoch der Weltranglistenzwölfte aus Nordamerika in petto (59/31). Und auch die größeren Kraftreserven. Nach seinem überraschend deutlichen Dreisatzerfolg gegen Ex-Wimbledon-Halbfinalist Roberto Bautista Agut war Shapovalov leicht favorisiert in diese Begegnung gegangen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und der Abwehr von vier Breakbällen spielte sich der Linkshänder gegen Ende des ersten Satzes frei. Dies wurde mit dem Break zum 5:4 und der anschließenden Satzführung belohnt.

Doch Khachanov hatte ebenfalls einen Sahnetag erwischt. In den Durchgängen zwei und drei drehte der Paris-Bercy-Champion von 2018 unfassbar auf. Kurze Ballwechsel waren sein Erfolgsrezept, während Shapovalov eher in den längeren Rallys die Punkte gewann.

Khachanov gehen die Bärenkräfte aus

Trotz der 2:1-Satzführung im Rücken schwanden bei Khachanov allerdings die Kräfte. Durch den vierten Durchgang rauschte Shapovalov im Eiltempo, ehe der finale Satz noch mal deutlich umkämpfter war. Hinten raus reichte die enorme Kampfkraft des Russen allerdings nicht mehr aus, um „Shapo“ im Zaum zu halten.

Das Break zum 5:4 war der entscheidende Durchbruch zum ersten Major-Halbfinale seiner Karriere. Dort trifft Shapovalov am Freitag auf Topfavorit Novak Djokovic.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Colorsport)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 07.07.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter