Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

10. Halbfinale! Djokovic gleitet im Schongang weiter

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
07.07.2021|16:57 Uhr|von Björn Walter
10. Halbfinale! Djokovic gleitet im Schongang weiter

Ein gutes Turnierpferd springt nur so hoch wie es muss. Dieses Motto nahm sich Novak Djokovic am Mittwochnachmittag in Wimbledon einmal mehr zu Herzen. Dank einer souveränen, aber nicht immer hochklassigen Vorstellung, gewann der Serbe sein Viertelfinalduell gegen Marton Fucsovics mit 6:3, 6:4, 6:4.

Damit steht der Weltranglistenerste zum zehnten Mal in seiner Karriere im Halbfinale an der Londoner Church Road. Dass das Titelrennen auch in diesem Jahr nur über den „Djoker“ geht, wurde von Beginn an deutlich. Der 34-jährige Topfavorit zog im Handumdrehen bis auf 5:0 davon.

Djokovic bucht 41. Grand-Slam-Halbfinale

Das lag auch an der anfänglichen Verunsicherung des Viertelfinal-Debütanten beim prestigeträchtigesten Rasenturnier der Welt. Im bis dato größten Match seiner Laufbahn wirkte Fucsovics zunächst gehemmt. „Ich erkenne keinen klaren Plan bei ihm“, analysierte Ex-Champion Michael Stich am Sky-Mikrofon.

Djokovic bot allerdings auch Angriffsfläche. Eine kurze Phase der Unkonzentriertheit konnte der Ungar für drei Spielgewinne in Folge nutzen. Mehr als Ergebniskosmetik war allerdings nicht drin. Im sechsten Versuch machte der fünffache Wimbledon-Sieger den Satz im Nachfassen zu.

Es folgte ein zweiter Durchgang mit wenigen spielerischen Glanzlichtern. Nach dem Break zum 5:4 und einem souveränen Aufschlagspiel hatte Djokovic die 2:0-Satzführung in der Tasche. Dem 19-fachen Major-Champion genügte heute der Schongang, um den spielerisch limitierten Außenseiter in Schach zu halten.

„Djoker“ reicht solide Vorstellung gegen Fucsovics

Fucsovics bot zwar keine schlechte Leistung, für eine Sensation war sein Repertoire allerdings zu begrenzt. Dies spiegelte sich auch im Resultat wieder. Nach dem frühen Break im dritten Satz konnte Djokovic vier Ausgleichschancen des Weltranglisten-48. zunichtemachen – und zog uneinholbar davon.

Dank seiner herausragenden Platzabdeckung, der enormen Beweglichkeit und der überdurchschnittlichen Antizipationsfähigkeit war „Nole“ seinem Gegner bis zum Ende den entscheidenden Schritt voraus. Fucsovics kämpfte dennoch verbissen um jeden Punkt und erspielte sich weitere Breakchancen – allerdings ohne zählbaren Ertrag.

Djokovic machte danach das Match ohne Mühe zu und wartet nun auf seinen Halbfinalgegner. Der wird ermittelt zwischen Karen Khachanov und Denis Shapovalov, die sich im Moment im fünften Satz befinden.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Shutterstock)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 07.07.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter