Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Delbonis & Paire liefern irres Matchball-Drama

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
16.07.2021|20:50 Uhr|von Maximilian Bohne
Delbonis & Paire liefern irres Matchball-Drama

Was für ein Finish! Federico Delbonis und Benoit Paire haben sich beim ATP-Turnier in Hamburg einen emotionalen und packenden Nervenkrimi geliefert. Am Ende setzte der Argentinier sich mit 4:6, 7.6 (9), 6:4 durch. 

Paire legt starken Auftakt hin

Es war das letzte Viertelfinale an einem höchst unterhaltsamen Freitag am Hamburger Rothenbaum - und es sollte das anwesende Publikum nicht enttäuschen. Paire und Delbonis boten ein wahres Tennis-Spektakel, aus dem Letzterer nach 2:19 Stunden als Sieger hervorging. 

Paire, der in den vergangenen Monaten nicht immer nur auf dem Platz Schlagzeilen schrieb, legte stark los und schnappte sich gleich im ersten Spiel das Break zum 1:0. Neben einem feinen Stop und einer brachialen Rückhand funktionierte auch der Aufschlag einwandfrei. So musste der Weltranglisten-51. bis zum 6:4-Satzgewinn nicht einen einzigen Breakball abwehren. 

Match- und Satzballdrama in Satz zwei

Den Schwung des ersten Durchgangs konnte Paire auch in Satz zwei übertragen. Phasenweise spielte der 32-Jährige nahezu fehlerfrei und mit einem perfekten, aggressiven Returnspiel schnappte Paire sich das Break zu null zum 3:2. Nun standen alle Zeichen auf Sieg. Doch das war es noch lange nicht. Wie aus dem Nichts glich Delbonis zum 4:4 aus, ehe die wilde Schlussphase des Durchgangs begann. 

Bei 5:6 aus Sicht Paires schnappte der Argentinier sich zwei Satzbälle. Paire wehrte mit starken Netzangriffen ab und rettete sich in den Tiebreak. Beide zeigten nun ihr bestes Tennis, doch es war der Franzose, der erst bei 6:4, dann bei 7:6 und 8:7 gleich vier Chancen hatte, das Match zu verwandeln. Doch der letzte Ball wollte einfach nicht gelingen. Und so nutzte Delbonis mit dem 20. Punkt in einem irren Tiebreak seinen vierten Satzball zum 11:9, um die Uhren wieder auf Anfang zu stellen. 

Emotionales Finish im Dritten

Und auch der Entscheidungsdurchgang hatte aus dramatischer Sicht einiges zu bieten. Delbonis ging erstmals mit Break in Führung. Doch gerade, als Paire immer mehr ins Lamentieren geriet und sich über "Müdigkeit" beschwerte, glich er plötzlich wieder aus und stellte auf 3:3. Der entscheidende Stich gelang dann im neunten Spiel aber wieder Delbonis, der zur Frustration seines Gegners mit einem feinen Gegenstop das Break zum 5:4 landete. Das war die Entscheidung, im nächsten Aufschlagspiel servierte Delbonis sich locker ins Halbfinale.  

Dort geht es am Samstag gegen Pablo Carreno Busta, der sich zuvor in zwei knappen Sätzen gegen Dusan Lajovic durchsetzen konnte. 

Von Maximilian Bohne aus Hamburg.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 16.07.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne