Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nach 3-Stunden-Fight - Altmaier verpasst Finale von Umag knapp

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
24.07.2021|21:20 Uhr|von Henrike Maas
Nach 3-Stunden-Fight - Altmaier verpasst Finale von Umag knapp

Daniel Altmaier hat den Einzug in sein erstes ATP-Finale knapp verpasst. In einer über drei Stunden dauernden Sandplatz-Schlacht unterlag er dem Franzosen Richard Gasquet mit 6:7 (2), 6:3, 3:6. Altmaier, der über die Qualifikation ins Hauptfeld kam, hatte sich mit einer ordentlichen Portion Kampfgeist bis in die Runde der letzten Vier gekämpft und in vier seiner Matches einen Satzrückstand noch in einen Sieg umgewandelt. 

Erster Satz gerät zur Schlacht

Gegen den französischen Veteranen Gasquet erwischte Altmaier zunächst einen wackeligen Start und musste fünf Breakbälle abwehren, um sein erstes Spiel durchzubringen. Das Beißen inzwischen gewöhnt, drehte der Deutsche nach dem mühsamen Start aber sofort auf und brachte sich mit dem ersten Break des Abends 2:1 in Front. Die Führung gab Daniel Altmaier dann zwar sofort wieder ab, korrigierte den Fehler aber ebenso schnell und holte sich ein weiteres Mal die Führung.

Aber auch diese musste er wieder abgeben. Obwohl der Deutsche dem Franzosen physisch überlegen war, fand Richard Gasquet immer wieder Wege Daniel Altmaier mit seiner ganzen Erfahrung auszuspielen. Daraus entwickelte sich ein intensives Tauziehen, das die beiden Kontrahenten nach knapp einer Stunde und zwanzig Minuten (!) Spielzeit in den Tiebreak des ersten Satzes gehen ließ. Hier setzte sich dann die Erfahrung durch und brachte Richard Gasquet die knappe Führung ein.

Altmaier holt Satzrückstand erneut rein

Ein Satzrückstand war für Daniel Altmaier in Umag aber eben nichts Neues und hatte den 22-Jährigen in seinen ersten vier Matches nicht davon abgehalten, als Sieger vom Platz zu gehen. Und auch diesmal wollte er sein Glück versuchen. Unbeirrt der knapp anderthalb Stunden, die allein der erste Satz verschlungen hatte, powerte sich Altmaier weiter durch die Ballwechsel und wartete auf seine Chance. Die kam in Gasquets viertem Aufschlagspiel, das sich Daniel Altmaier mit seiner dritten Breakchance holte. Es folgte ein fehlerfreies eigenes Servicegame, mit dem sich die 152 der Welt das Match in den entscheidenden Durchgang katapultierte.

Dort setzte der Deutsche alles daran, auch beim fünften Mal nach Satzrückstand noch als Sieger vom Platz zu gehen. Als hätte es die knapp zwei Stunden und zwanzig Minute nicht gegeben, duellierten sich Daniel Altmaier und Richard Gasquet weiterhin auf ganz hohem Niveau. Doch Altmaier hatte deutlich mehr Mühe, die eigenen Aufschlagspiele zu schützen. Vier Breakbälle wehrte der Deutsche ab, ehe er dann doch mit einem Spiel in Rückstand geriet. Von diesem erholte sich der 22-Jährige nicht mehr. Nach einer über drei Stunden dauernden Schlacht musste er sich am Ende Richard Gasquet geschlagen geben. 

Trotz der bitteren Niederlage kann der Deutsche auf eine fantastische Woche zurückblicken, in der er sich spielerisch und mental sehr gut präsentiert hat. Besonders das Erreichen seines ersten ATP-Halbfinals sowie die gesammelten Erfahrungen dürften Daniel Altmaier weiter Auftrieb geben. Auch in der Weltrangliste geht es für ihn am Montag wieder einen paar Schritte näher an die Top 100.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © Jürgen Hasenkopf) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 24.07.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas