Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nach Dreisatz-Krimi - Bencic gewinnt Gold im Einzel

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
31.07.2021|16:30 Uhr|von Henrike Maas
Nach Dreisatz-Krimi - Bencic gewinnt Gold im Einzel

Belinda Bencic hat Gold im Einzel geholt. Die Schweizerin bezwang in einem engen Finale die Tschechin Marketa Vondrousova mit 7:5, 2:6, 6:3. Es ist einer der größten Erfolge in Bencics Karriere, mit dem die 24-Jährige sogar ihren Idolen Roger Federer und Martina Hingis etwas voraus hat. Denn weder Federer noch Hingis konnten sich bei Olympia mit Einzelgold schmücken.

Das Match begann mit einem wechselhaften Start. Sowohl Belinda Bencic als auch Marketa Vondrousova hielten sich nicht zurück und wollten die Punkte selber machen, hatten beide aber noch Probleme ihren eigenen Aufschlag zu verteidigen. Bis zum drei beide tauschten die Schweizerin und die Tschechin insgesamt vier Breaks, ehe sich das Duell dann auch hinter den Aufschlägen auf einem guten Niveau einpendelte. Während Vondrousova besonders mit ihrer wuchtigen Linkshänder-Vorhand punkten konnte, tat sich Bencic in Sachen Courtübersicht hervor. Da mussten Nuancen über den Ausgang des ersten Satzes entscheiden. So nutzte Belinda Bencic beim Stand von 6:5 den erhöhten Situationsdruck für sich aus und nahm Marketa Vondrousova den ersten Satz knapp mit 7:5 ab. Nur vier Punkte mehr machte die Schweizerin in Durchgang eins.

Vondrousova macht es noch mal spannend

Ein knapper Vorsprung, der nicht an der überlegenen Leistung von Bencic lag, sondern viel mehr mit einer etwas besseren Chancenverwertung auf Seiten der Nummer 12 der Welt zu tun hatte. Also alles noch offen für Vondrousova und die Tschechin nahm den Kampf an und legte nun noch ein Schippchen drauf. Bencic hingegen zeigte sich fehleranfälliger und deckte das Feld auch nicht mehr so gut ab. Das Ergebnis: Doppelbreak zum 6:2-Satzausgleich für Marketa Vondrousova. 

Alles wieder zurück auf Null im Match um Gold, dachten sich auch die beiden Kontrahentinnen. Denn nun kehrten die beiden wieder zu dem engen Schlagabtausch aus Satz eins zurück. Nach einem frühen Break für Marketa Vondrousova übernahm kurz Bencic die Führung, ehe sich die Tschechin dann wieder rankämpfte. Doch erneut hatte die 22-Jährige das Problem, mit ihren Aufschlagspielen nachziehen zu müssen. Beim Stand von 3:4 erwischte Vondrousova dann ein komplett gebrauchtes Servicegame und geriet mit 3:5 in Rückstand. Nur noch ein Spiel trennte Belinda Bencic vom Triumph. Das machte die Schweizerin dann auch und spielte sich unter Abwehr von drei Breakbällen zu Gold im Einzel.

Trotz der Niederlage kann aber auch Marketa Vondrousova stolz auf ihre Leistung sein. Sie schlug im Verlauf des olympischen Turniers nicht nur Naomi Osaka, sondern holte mit der Silbermedaille ihren bisher größten "Titel". Zudem ist das Silber im Dameneinzel das beste Ergebnis einer Tschechin bei den Olympischen Spielen insgesamt. Petra Kvitova (2016 in Rio) und Jana Novotna (1996 in Atlanta) holten je Bronze. 

Doppel-Finale für Bencic

Neben ihrer Goldmedaille im Einzel wird Belinda Bencic auf jeden Fall noch ein weiteres Mal Edelmetall mit nach Hause nehmen. Denn die 24-Jährige steht auch im Damendoppel im Finale. Dort kämpft sie an der Seite von Victorija Golubic gegen die beiden Tschechinnen Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova um den nächsten Sieg. 

Das Match um Bronze im Damendoppel ist schon entschieden. Dort gewannen überraschend die beiden Brasilianerinnen Laura Pigossi und Luisa Stefani mit 4:6, 6:4, 11:9 gegen Veronika Kudermetova und Elena Vesnina aus Russland. Es ist die erste Tennis-Medaille für Brasilien überhaupt. 

Bencics Weg zu Gold

Runde 1 vs. Jessica Pegula (USA): 6:3, 6:3
Runde 2 vs. Misaki Doi (Japan): 6:2, 6:4
Achtelfinale vs. Barbora Krejcikova (Tschechien): 1:6, 6:2, 6:3
Viertelfinale vs. Anastasia Pavlyuchenkova (Russland): 6:0, 3:6, 6:3
Halbfinale vs. Elena Rybakina (Kasachstan): 7:6 (2), 4:6, 6:3

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO/ Xinhua /Zheng Huansong

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 31.07.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas