Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nervenkrimi! Spektakel-König Otte bezwingt die Nummer 20

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
01.09.2021|00:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Nervenkrimi! Spektakel-König Otte bezwingt die Nummer 20

Die Matches von Oscar Otte lesen sich jüngst regelmäßig wie Thriller-Drehbücher. Mit seinem Erstrundengegner Lorenzo Sonego produzierte der Kölner vor den Augen von Kumpel Andreas Mies nun ein weiteres Drama in vier Akten, das am Ende mit 6 (8):7, 7:5, 7:6 (4), 7:6 (1) an Otte ging. 

Otte schon in der Quali mit kuriosen Siegen

In New York avanciert Otte immer mehr zu einem der großen Entertainer. Seine ersten beiden Qualifikationsrunden gewann Otte jeweils im Tiebreak des dritten Satzes, nachdem er sich in beiden Tiebreaks hatte übergeben müssen. Einen Dreisatzkrimi im Quali-Finale später stand Otte im Hauptfeld, wo die unfassbare Geschichte nun ihren Lauf nahm. 

Es ging gegen Sonego, der immerhin an Nummer 20 gesetzt ist und in diesem Jahr schon im Halbfinale des Masters von Rom auf dem Platz stand. Alles andere als eine leichte Aufgabe, doch Otte hielt bravourös mit. Ein ausgeglichener erster Satz ging, nachdem der Deutsche schon mit Break in Front gewesen war, in den Tiebreak. Nach schwachem Start fand Otte sich schnell mit 0:5 in Rückstand. Doch sowohl das 0:5 als auch ein 3:6 holte Otte auf und hatte plötzlich selber Satzball. Leider blieb auch dieser ungenutzt und wenig später verwandelte Sonego mit seinem fünften Satzball doch noch zum 7:6 (8). 

Otte holt in jedem Satz einen Rückstand auf 

Der zweite Durchgang hielt für die Zuschauer nicht weniger Unterhaltung bereit. Nachdem Otte bereits mit 2:5 hinten gelegen hatte, begann die Trendwende. Otte breakte nicht nur zurück, sondern wehrte dann beim Stand von 4:5 auch noch zwei Satzbälle ab und rundete seinen Lauf mit dem fünften Spielgewinn in Serie zum 7:5-Satzausgleich ab. Irre! 

Und damit nicht genug des Otte-Wahnsinns. In Satz drei lag der Deutsche bereits mit Break zurück, in Satz vier gar mit zwei Breaks und 0:4. Doch in beiden Sätzen kämpfte der 28-Jährige sich zurück und entschied schließlich beide Durchgänge - und damit das Match - im Tiebreak für sich. Nach verwandeltem Matchball nach über vier Stunden Spielzeit sank Otte auf die Knie - und ließ sich vom anwesenden Kumpel Andi Mies fest umarmen. 

Hanfmann muss die Segel streichen

Yannick Hanfmann ist derweil in der ersten Runde ausgeschieden. In einem wahren Achterbahnmatch lag der Deutsche in Satz drei mit Break vor, ehe er völlig einbrach und zwölf der letzten 13 Spiele verlor. Obendrein verwandelte der Karlsruher nur zwei seiner 13 Breakchancen, so am Ende stand ein nüchternes 0:6, 6:4, 2:6, 1:6 auf der Anzeigetafel. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 01.09.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne