Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Unantastbar! Zverev überrollt Ex-Top-20-Spieler

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
02.09.2021|21:20 Uhr|von Dennis Ebbecke
Unantastbar! Zverev überrollt Ex-Top-20-Spieler

In Windeseile hat Alexander Zverev am Donnerstagabend (deutsche Zeit) die dritte Runde der US Open 2021 gebucht. Der 24-Jährige fertigte Albert Ramos-Vinolas in nur einer Stunde und 15 Minuten mit 6:1, 6:0, 6:3 ab. Diese Vorstellung lässt die deutschen Fans davon träumen, dass "Sascha" seinen Finaleinzug aus dem Vorjahr sogar noch einmal toppen kann.

Dass Zverev - nicht zuletzt auch aufgrund seines Olympiasiegs - inzwischen weltweit ein beachtliches Standing hat, beweist die Tatsache, dass sein Zweitrundenmatch gegen die Nummer 48 der Welt auf Arthur Ashe ausgetragen wurde. Der DTB-Star konnte dem Publikum von Beginn an einiges bieten, während sein Kontrahent an diesem Tag nicht wie ein früherer Top-20-Spieler agierte. Nichts erinnerte an das erste und bis dato einzige Aufeinandertreffen aus dem Jahr 2014. Damals überrollte Ramos-Vinolas den Deutschen auf Sand bei einem Challenger mit 6:1, 6:0 - diesmal lief es andersherum.

Der gebürtige Katalane, der in Andorra beheimatet ist, erwischte einen kompletten Fehlstart und sah sich schnell einem 0-40 sowie kurz darauf seinem ersten Aufschlagverlust ausgesetzt. Konnte der 33-jährige Routinier in Runde eins noch Lucas Pouille in fünf Sätzen bezwingen, hatte er gegen Zverev nicht den Hauch einer Chance. Bei dem Hamburger hingegen lief nahezu alles wie am Schnürchen. Der erste Aufschlag saß und er behielt die Konzentration bei.

Irres Zverev-Tempo: Zweieinhalb Sätze in einer Stunde

Nach dem ersten Satz hatte auch sein Bruder Mischa "nichts zu meckern", wie dieser gegenüber Eurosport erklärte. "Sascha" tat ihm zudem den Gefallen, sich nach dem 6:1 sogar noch einmal zu steigern und den Spanier gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. In Durchgang zwei gestattete Zverev seinem Gegner nicht einmal ein Spiel. Unfassbar: Mitte des dritten Satzes war dieses Match erst eine Stunde alt!

Mehr Dominanz ging nicht. Der an vier gesetzte Zverev meisterte den Mix aus schnellen Punkten und einem insgesamt dennoch seriösen Auftritt - im Stile eines angehenden Grand-Slam-Champions. Klar ist: Ramos-Vinolas erwischte wahrlich nicht seinen besten Tag und schien mit den Nachwehen seines Fünfsatz-Krimis zum Auftakt zu kämpfen.

Für Zverev war es wichtig, auch das zweite Match in diesem Turnier - nach seinem ersten Erfolg über den unangenehmen Aufschlagriesen Sam Querrey - in drei Durchgängen für sich zu entscheiden. In Runde drei bekommt es der 24-Jährige mit Jack Sock aus den USA oder Alexander Bublik aus Kasachstan zu tun.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / Icon SMI)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 02.09.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke