Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Härtetest überstanden! „Sascha“ knallt NextGen-Star raus

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.09.2021|20:42 Uhr|von Björn Walter
Härtetest überstanden! „Sascha“ knallt NextGen-Star raus

Wenn es richtig eng wird, einfach mal den zweiten Aufschlag mit über 200 km/h reinhämmern. Alexander Zverev setzte diese Hochrisiko-Variante in seinem Achtelfinalduell bei den US Open mit Jannik Sinner gleich mehrfach ein. Der Erfolg gab ihm Recht! Am Ende setzte sich der Olympiasieger von Tokio mit 6:4, 6:4, 7:6 (7) gegen das italienische Supertalent durch.

Super war bei dieser Kracherbegegnung im Arthur Ashe Stadium allerdings nicht alles. Zverev konnte sich zwar erneut auf seinen überragenden Aufschlag verlassen, von der Grundlinie agierte er jedoch nicht immer mit der letzten Konsequenz.

Zverev serviert volles Risiko - und wird belohnt

Bruder Mischa schaute für Eurosport wieder genau hin: „Ich wünsche mir, dass er noch etwas mehr draufgeht. Vor allem zwischen den Punkten könnte sich Sascha noch schneller bewegen“, so die Analyse des Experten nach Satz eins.

Es war jedoch Kritik auf hohem Niveau. Insgesamt konnte der Weltranglistenvierte mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Basis waren die enorm stabilen Aufschlagspiele, die Sinner bis in die Endphase des dritten Satzes nicht durchbrechen konnte. Auch weil der 20-Jährige aus Südtirol für seinen Fünfsatzsieg gegen Gael Monfils viel Energie aufwenden musste.

Zverev agierte deutlich effizienter. Breaks zum 3:2 im ersten, 5:4 im zweiten und 2:1 im dritten Durchgang waren der Türöffner für den vermeintlich glatten Erfolg. Nach dem Aufschlagverlust beim Stand von 4:3 wurde es aber noch mal richtig eng. Sinner war in dieser Phase der bessere, weil aggressivere Spieler.

Krimi in Satz 3 mit glücklichem Ende

Verdienter Lohn: zwei Satzbälle für den Youngster bei 5:6 Aufschlag Zverev. Der DTB-Profi stemmte sich erfolgreich dagegen und war im Tiebreak der etwas glücklichere Spieler. Sinner vergab drei weitere Satzbälle, ehe er mit einer Vorhand ins Netz doch noch den Dreisatzsieg für Zverev ermöglichte.

Im Viertelfinale trifft die Nummer vier der Setzliste auf einen Aufschlagriesen – entweder Reilly Opelka aus den USA oder den Südafrikaner Lloyd Harris.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 06.09.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter