Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"KraMies" verkünden ihr Team-Comeback

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
20.09.2021|09:10 Uhr|von Adrian Rehling
"KraMies" verkünden ihr Team-Comeback

Kevin Krawietz und Andreas Mies in getrennten Teams? Lange Zeit kaum vorstellbar. Und bald auch wieder Vergangenheit.

Das hat Krawietz nun im Gespräch mit der Bild verraten: "Ab Januar spielen wir wieder zusammen, darauf freue ich mich schon." Gemeinsam hatten "KraMies" große Triumphe gefeiert, unter anderem zweimal in Folge die French Open gewonnen und damit eine jahrzehntelange Serie aus DTB-Sicht gebrochen. Zudem waren Krawietz/Mies sowohl 2019 als auch 2020 bei den Finals dabei. Gemeinsam.

Krawietz auf Kurs Richtung Finals-Hattrick

Krawietz hat auch 2021 beste Chancen, sich fürs große Saisonfinale - in Turin - zu qualifizieren. Dieses Mal allerdings ohne Andreas Mies, der aufgrund einer Knieverletzung samt Operation lange Zeit ausfiel. Stattdessen doppelte Krawietz diese Saison größtenteils mit Horia Tecau - ebenfalls mit großem Erfolg.

Bei den US Open schaffte es die deutsch-rumänische Kombination zuletzt bis ins Viertelfinale (genauso wie bei den French Open), in Barcelona, Hamburg und Rotterdam zog das Duo bis ins Endspiel ein, in Halle konnten Krawietz/Tecau triumphieren. Und würden - Stand jetzt - beim Saisonfinale am Start sein. Tecau hat daran übrigens allerbeste Erinnerungen, holte er 2015 gemeinsam mit Jean-Julien Rojer sogar den WM-Titel.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 20.09.2021 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling