Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

42 Jahre! Tennis-Methusalem dreht irren Matchball-Krimi

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.10.2021|09:00 Uhr|von Maximilian Bohne
42 Jahre! Tennis-Methusalem dreht irren Matchball-Krimi

Er kann es immer noch! Mit 42 Jahren ist Ivo Karlovic beim ATP-Masters von Indian Wells in die Schlussrunde der Qualifikation eingezogen. 

"Dr. Ivo" übersteht Matchball-Drama 

Und das nicht irgendwie. Mit insgesamt 22 Assen kämpfte "Dr. Ivo" sich nach verlorenem ersten Durchgang über zwei Tiebreaks zurück, sah sich dabei Minuten vor seinem Sieg insgesamt vier Matchbällen gegenüber. Am Ende triumphierte Karlovic, der im Februar 43 Jahre alt wird, aber doch noch mit 4:6, 7:6 (5), 7:6 (7) über Brayden Schnur. 

Nach 2:33 Stunden verwandelte der Kroate seinen ersten Matchball zum 9:7. Vorangegangen war ein dramatischer Tiebreak, in dem es lange nach dem Aus für den 2,11-Meter-Hünen aussah. Ein frühes Mini-Break holte Karlovic zwar schnell wieder auf, doch kurz darauf führte Schnur mit 6:3. Nach zwei Punktgewinnen bei eigenem Aufschlag gelang Karlovic dann auch noch das wichtige Mini-Break zum 6:6. Ein weiterer Matchball ging für den Kanadier bei 7:6 ins Land, ehe der Tennis-Methusalem mit drei Punkten in Serie die Ausfahrt zum Sieg nahm. 

Noch ein Sieg bis zum Hauptfeld

Damit steht der sympathische Riese im Finale der Qualifikation des großen Wüsten-Highlights. Nun geht es gegen Emilio Gomez, immerhin die Nummer 11 der Setzliste, um einen Platz im Hauptfeld. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

(Bild © IMAGO / Agencia EFE) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 06.10.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne