Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Sascha" bügelt letzten "Big 4"-Makel aus

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
13.10.2021|08:00 Uhr|von Maximilian Bohne
"Sascha" bügelt letzten "Big 4"-Makel aus

Alexander Zverev steht zum zweiten Mal im Achtelfinale des ATP-Masters von Indian Wells. Im Blockbuster-Match mit Andy Murray setzte der Hamburger sich knapp mit 6:4, 7:6 (4) durch. 

Letzter Sieg gegen "Big 4"-Mitglied geglückt

Hinreichend motiviert war "Sascha" bereits vor dem Match. "Ich freue mich darauf", hatte die deutsche Nummer eins erzählt. "Er ist der einzige aus den 'Big 4', den ich noch nicht geschlagen habe." Tatsächlich waren die bislang einzigen beiden Duelle der beiden an den Schotten gegangen. Nicht so dieses Mal, auch wenn Murray Zverev einen sehr guten Fight bot. Damit hat Zverev, der gegen Roger Federer sogar eine positive Bilanz hat, gegen alle "Big 4"-Spieler zumindest einmal gewonnen. 

Dabei erwischte Murray den deutlich besseren Start in die Partie. Gleich im ersten Anlauf gelang dem dreifachen Grand-Slam-Sieger das frühe Break zum 2:0, das er sofort auf 3:0 ausbaute. Doch dann kam Zverev besser in die Partie - und drehte das Duell der letzten drei Olympia-Sieger. Erst gelang der Ausgleich zum 3:3, dann legte der Deutsche mit seinem insgesamt fünften Spiel in Serie sogar auf 5:3 vor. Der erste Durchgang war damit entschieden, zu null servierte Zverev zum 6:4 aus. 

Murray lässt Zverev arbeiten

Die wichtige Satzführung war damit zwar eingetütet, der Gegner aber alles andere als am Boden. Murray, bekannt als einer der besten Returnspieler aller Zeiten, setzte Zverev bei dessen Aufschlagspielen nun regelmäßig unter Druck. Zunächst wehrte der 24-Jährige noch zwei Breakchancen ab, zum 3:1 war es dann aber wieder soweit und "Sir Andy" schnappte sich die Führung. 

Doch der Rückstand spornte Zverev ein weiteres Mal nur an. Mit einem herausragenden Passierball nach gutem Stop Murrays schnappte "Sascha" sich das postwendende Rebreak, das er lautstark bejubelte. Trotz enger Aufschlagspiele blieb in der Folge lange alles in der Reihe, bis Zverev mit dem Break zum 6:5 den vermeintlichen Lucky Punch setzte. Eine Gelegenheit genügte Murray aber, um das 6:6 noch zu schaffen und sich in den Tiebreak zu retten. 

In diesem legte Zverev aber direkt auf 3:0 vor - und dieses Mal genügte der Vorsprung. Mit seinem ersten Matchball verwandelte der Weltranglistendritte zum 6:4, 7:6 (4) und feierte den Einzug ins Achtelfinale von Indian Wells. 

Schluss im Doppel

Fortan kann Zverev sich auch vollständig auf den Einsatz im Einzel konzentrieren. Im Doppel an der Seite von Jan-Lennard Struff ist nun nämlich Schluss. Gegen das Duo Bopanna/Shapovalov zogen "Zvuffi" mit 5:7, 3:6 den Kürzeren. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

(Bild © IMAGO / Icon SMI) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 13.10.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne