Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Geschichte geschrieben: Ons Jabeur steht erstmals in den Top 10

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
18.10.2021|12:00 Uhr|von Henrike Maas
Geschichte geschrieben: Ons Jabeur steht erstmals in den Top 10

Sicher war es schon am Wochenende, nun ist es offiziell: Ons Jabeur zieht zum ersten Mal in die Top 10 der Weltrangliste ein. Die Tunesierin wird mit der heutigen Aktualisierung des Rankings auf Platz acht geführt. Ein Meilenstein in der Karriere der 27-Jährigen, aber auch ein Meilenstein für die Geschichtsbücher des Tennis. Denn mit Ons Jabeur schafft zum ersten Mal ein arabischer Tennisprofi - Frau oder Mann - den Sprung in diesen elitären Kreis. 

Der letzte Schritt auf dem Weg in die Top 10 war Jabeurs Viertelfinalsieg über Anett Kontaveit in Indian Wells. Damit holte die Tunesierin nicht nur ihren 48. Sieg in dieser Saison, keine Spielerin hat dieses Jahr öfter gewonnen, sondern zog auch in das größte Halbfinale ihrer bisherigen Karriere ein. Das verlor sie dann zwar gegen die spätere Indian-Wells-Siegerin Paula Badosa, diesen besonderen Moment konnte die Niederlage aber nicht trüben. 

Besonders ist das Jahr 2021 für Ons Jabeur aber nicht nur wegen des Einzugs in die Top 10. Denn sie hat in dieser Saison schon so manchen anderen persönlichen und historischen Meilenstein erreicht. So gewann Jabeur in Birmingham ihren ersten WTA-Titel. Damit ist sie die erste arabische Tennisspielerin, der dies gelang. In Wimbledon zog sie zum ersten Mal ins Viertelfinale ein, ihr zweites Grand-Slam-Viertelfinale nach den Australian Open 2020. Zudem stand sie in den Finals von Chicago und Charleston.

"Ich bin jetzt in den Top 10 und ich bin so glücklich", sagte die 27-Jährige nach ihrem Sieg über Kontaveit. "Am Ende der letzten Saison habe ich gesagt, dass ich in die Top 10 will. Viele außerhalb meines Teams haben daran gezweifelt, aber wir haben sie eines besseren belehrt. Wir haben so hart gearbeitet und in den Top 10 zu sein bedeutet mir viel. Aber wir werden hier nicht aufhören und hoffentlich noch mehr erreichen können."

Mehr erreichen könnte für Ons Jabeur bald vielleicht sogar den nächsten Meilenstein bedeuten. Denn sie ist nicht mehr weit von der Teilnahme an den WTA-Finals in Guadalajara entfernt. Derzeit wird Jabeur im Rennen zu den Finals auf Rang neun gelistet, was sie zumindest als Ersatzspielerin nach Mexiko reisen lassen würde. Doch auf Rang 8, der derzeit von Indian-Wells-Siegerin Paula Badosa belegt wird, ist es nicht mehr weit. Nur 92 Punkte trennen die beiden. Das nächste Turnier für Ons Jabeur ist der Kremlin Cup in Moskau. Dort trifft sie in Runde eins auf die Russin Ekaterina Alexandrova. 

(Bild © IMAGO/Rob Prange/Shutterstock

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 18.10.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas