Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Leises Goodbye! Carla geht mit "riesigem Lächeln"

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.11.2021|09:55 Uhr|von Dennis Ebbecke
Leises Goodbye! Carla geht mit "riesigem Lächeln"

Nun ist der Moment gekommen: Carla Suárez Navarro hat mit 33 Jahren ihre Profikarriere beendet. In den vergangenen Tagen lief die ehemalige Top-Ten-Spielerin in Prag beim Billie Jean King Cup auf, scheiterte mit ihrem Heimatland Spanien allerdings in der Gruppenphase. Wichtiger als die 1:2-Niederlage gegen die USA war jedoch der Abschiedsauftritt von "Carlita", die sich nach eigenen Angaben "mit einem riesigen Lächeln im Gesicht" verabschiedete.

Die Spanierin hat, bei der im August 2020 ein bösartiger Tumor im Lymphsystem (Hodgkin-Lymphom) diagnostiziert worden war, kämpfte sich nach einer Chemotherapie ins Leben und anschließend auf den Tennisplatz zurück - und erntete dafür weltweit Sympathie- sowie Respektsbekundungen. Ihr Landsmann Rafael Nadal war nur einer von vielen Stars, die Carla gratulierten. Für "Rafa" ist sie "ein Champion".

Carla: "Ich bin sehr stolz auf meine Tenniskarriere"

Mit dieser Meinung steht der frühere Weltranglistenerste nicht alleine da. Auch wenn Suárez Navarro in ihrer Laufbahn keinen Grand-Slam-Titel einfahren konnte, ist sie zurecht "sehr stolz auf meine Tenniskarriere". Mit diesen Worten wendete sich die 33-Jährige am Mittwochabend auf dem Centre Court in der tschechischen Hauptstadt an ihre Fans - übrigens ein Jahr später als ursprünglich geplant. Denn eigentlich wollte die Spanierin ihr Racket bereits Ende 2020 an den Nagel hängen, doch die Diagnose erforderte eine Planänderung.

Dass Suárez Navarro überhaupt auf den Tenniscourt zurückkehren konnte, grenzt bereits an ein Wunder. Dass sie nach überstandener Krankheit bei den Grand Slams und insbesondere bei den Olympischen Spielen mit der Konkurrenz mithalten konnte, kommt einer Sensation gleich. Zugegeben: Zu einem Sieg reichte es bei ihren Auftritten bei den French Open, in Wimbledon und bei den US Open zwar nicht, doch in Paris zwang sie Sloane Stephens in einen dritten Satz, ehe sie in Wimbledon "Ash" Barty ebenfalls einen Satz abnehmen konnte. Carlas größter und emotionalster Moment nach ihrem Comeback: zweifelsohne der Erstrundensieg bei Olympia in Tokio gegen die aufstrebende Ons JabeurErstrundensieg bei Olympia in Tokio gegen die aufstrebende Ons Jabeur. Gänsehaut pur!

Vorbildliche Kämpferin auf und neben dem Platz

Ihr selbst ging es seit ihrer Rückkehr aber nicht nur um die Resultate auf dem Platz. "Es war sehr besonders. Ich habe das ganze Jahr die Liebe von allen Seiten genossen", erklärte Suárez Navarro, für die es jetzt Zeit sei, sich zu verabschieden. Natürlich wäre die perfekte Verabschiedung laut der Spanierin mit der Trophäe gewesen. Doch Carla wird das einzuordnen wissen, sie hat den Tennissport mit ihrer Spielkunst sowie ihrem Kampfgeist auf und neben dem Platz maßgeblich geprägt.

Von der großen Tennisbühne trat sie mit einem Blumenstrauß in den Händen ab - und dem eingangs erwähnten "riesigen Lächeln im Gesicht". Zurecht!

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ ZUMA Wire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 05.11.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke