Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Bitterer Triumph: "Saschas" Gegner muss unter Tränen aufgeben

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
14.11.2021|23:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Bitterer Triumph: "Saschas" Gegner muss unter Tränen aufgeben

Das erste Match von Alexander Zverev bei den Nitto ATP Finals hat ein bitteres Ende genommen. Nach einem hochklassigen ersten Durchgang musste Matteo Berrettini beim Stand von 7:6 (7), 1:0 für den Deutschen aufgeben. 

Neuauflage des Masters-Finals geht an Zverev

Im ersten Gruppenspiel wartete auf "Sascha" bei seiner bereits fünften Finals-Teilnahme in Serie gleich ein echter Brocken. In der Neuauflage des Finals des Madrid-Masters in diesem Jahr ging es gegen Berrettini. Mit den eigenen Fans im Rücken forderte der Lokalmatador Zverev zur Revanche für die Niederlage in der spanischen Hauptstadt.

Von Beginn an war Zverev der dominantere Spieler. Beim eigenen Aufschlag bekam der Deutsche überhaupt keine Probleme, während er sich beim Return immer wieder Chancen erspielen konnte. Mit dem lauten Publikum im Rücken und den starken Waffen Aufschlag und Vorhand gelang es Berrettini gerade so, Zverev in Schach zu halten und alleine im ersten Satz vier Breakbälle abzuwehren. 

Zverev behält im Tiebreak die Nerven

Nach bereits einer Stunde Spielzeit sah nun alles nach einem Tiebreak aus, ehe der Heimfavorit aus dem Nichts zu seinen ersten Gelegenheiten kam. Mit peitschenartigen Vorhand-Winnern erspielte Berrettini sich bei 6:5-Führung seine ersten beiden Break- und damit Satzbälle, doch auch Zverev blieb standhaft. 

Das Momentum hatte sich allerdings gedreht. Mit einem hervorragenden Passierball aus dem Lauf heraus ging das erste Mini-Break im Tiebreak ebenfalls an Berrettini, der damit auf 4:2 davonzog. Doch Zverev glich aus und nutzte nach einigen weiteren hochklassigen Ballwechseln schließlich seinen dritten Satzball zum 9:7. 

Berrettini muss unter Tränen aufgeben

Rund 80 Minuten hatte der erste Durchgang bereits auf die Uhr gebracht, die gesamte Halle war bereit für mindestens einen weiteren Satz des unterhaltsamen Spektakels. Doch im zweiten Spiel des neuen Satzes war es plötzlich soweit. Berrettini plagten auf einmal Schmerzen im Oberkörper, das Spiel konnte nicht weitergehen. Auch ein Medical Timeout konnte den Publikumsliebling nicht mehr in die Spur bringen.

Für einen Punkt schleppte Berrettini sich zurück auf den Court, nur um einsehen zu müssen, dass es an diesem Tag nicht mehr weitergehen würde. Unter Tränen musste der 25-Jährige aufgeben. Zverev munterte seinen Kontrahenten auf und auch die Zuschauer verabschiedeten ihren Favoriten mit Standing Ovations. 

Auch hinter den weiteren Auftritten von Berrettini (gegen Medvedev und Hurkacz) steht nun ein großes Fragezeichen. Erster Ersatzspieler, der im Fall der Fälle einspringen würde, wäre Landsmann Jannik Sinner. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / LaPresse)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 14.11.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne