Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wimbledon illusorisch! Kehrt Roger nie wieder zurück?

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
17.11.2021|11:25 Uhr|von Björn Walter
Wimbledon illusorisch! Kehrt Roger nie wieder zurück?

Diese Aussagen sind ein Schock für alle Tennisfans – besonders für die Anhänger von Roger Federer. Im Interview mit dem Schweizer Tagesanzeiger zeichnete der Schweizer ein düsteres Bild, was seine Comeback-Pläne anbelangt. Dem neulich vom australischen Top-Trainer Darren Cahill lancierten Gerücht, dass der 20-fache Grand-Slam-Sieger bei den Australian Open zurückkommen könnte, erteilte Federer eine klare Absage: „Australien kommt überhaupt nicht infrage.“

Doch es kommt noch schlimmer. Selbst eine Rückkehr bei seinem Lieblingsturnier an der Londoner Church Road im Sommer sei im Moment illusorisch. „Die Wahrheit ist, dass ich unglaublich überrascht wäre, wenn ich in Wimbledon schon wieder spielen würde“, bekannte der 40-jährige Rekordsieger.

Federer stellt Rückkehr erst 2023 in Aussicht

Für Federer selbst sei dies alles keine Überraschung. „Bereits vor der Operation wussten wir, dass danach eine monatelange Pause nötig würde.“ Bei seiner dritten OP am rechten Knie seit 2020 wurde nämlich nicht nur der Meniskus genäht, sondern auch der Knorpel behandelt. „Die Kombination dieser beiden Eingriffe erfordert Geduld und Vorsicht“, erklärte die langjährige Nummer eins der Welt.

Für den „Maestro“ gehe es im Moment in erster Linie darum, sich für das normale Leben in Form zu bringen. „Was meine sportlichen Ambitionen angeht, könnte man die so zusammenfassen: Ich möchte noch einmal sehen, was ich als Tennisprofi leisten kann.“ Wann das der Fall sein wird, ist im Moment völlig offen. Federer kann sich sogar vorstellen, die nächste Saison komplett auszulassen: „Wenn man es genau nimmt, macht es keinen großen Unterschied, ob ich 2022 oder erst 2023 zurückkehre, mit 40 oder 41 Jahren. Das ist egal.“

Comeback sei eine „Art von Wunder“

Dann wird der gebürtige Basler noch deutlicher. „Um es klar zu sagen: Meine Welt wird nicht zusammenbrechen, wenn ich nie wieder einen Grand-Slam-Final bestreite. Aber es ist mein ultimativer Traum, nochmals zurückzukehren.“ Der Glaube an „diese Art von Wunder“ treibe ihn aber weiterhin an.

Ein Comeback als Wunder? Diese Worte nähren die Zweifel, ob der legendäre Schweizer überhaupt noch mal auf die Tour zurückkehrt. Sein letztes Match bestritt Roger Federer 2021 in Wimbledon, wo er vom Polen Hubert Hurkacz im Viertelfinale in drei Sätzen vom „heiligen Rasen“ gefegt wurde. Hoffentlich war dies nicht der Schlusspunkt unter der einzigartigen Karriere des wohl populärsten Tennisspielers aller Zeiten.

🚨🚨🚨 Mega-GEWINNSPIEL!
 
Du bist kreativ, hast so richtig Bock auf Tennis und kannst den neuen Schläger eines italienischen Top-Ten-Stars gut gebrauchen? Dann mach mit bei der „Challenge ohne Grenzen“ und zeig uns, was Du drauf hast! Alle Infos im Video.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Shutterstock)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 17.11.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter