Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"KraPütz" lassen es gegen Djokovic krachen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.11.2021|23:35 Uhr|von Adrian Rehling
"KraPütz" lassen es gegen Djokovic krachen

Was für ein berauschender Davis-Cup-Auftakt für das deutsche Team! Kevin Krawietz und Tim Pütz besorgen den entscheidenden zweiten Punkt gegen Serbien. Gegen Nikola Cacic/Novak Djokovic gelang ein 7:6, 3:6, 7:6.

Teamkollege Jan-Lennard Struff hatte bereits vor dem Match ein gutes Gefühl: "Ich traue unserem Doppel zu, die Serben zu schlagen. Es wird eine schwere Aufgabe, denn auch Cacic spielt wirklich gutes Doppel. Sascha und ich haben gegen die beiden ganz knapp im ATP-Cup gewonnen. Ich gehe jetzt gleich raus und push die beiden, sodass wir hoffentlich den zweiten Punkt holen."

Schon im ersten Satz war zu erkennen, dass das Match vor allem eins sein wird: Schnell. Denn obwohl der Durchgang in den Tiebreak ging, dauerte er gerade einmal knapp 40 Minuten. Es ging los mit einem wahren Breakfestival, denn vier der ersten fünf Aufschlagspiele endeten im Aufschlagverlust. Im Anschluss blieb alles in der Reihe, sodass der Tiebreak entscheiden musste. Hier setzte sich das deutsche Doppel auf 4:1 ab, hatte beim 6:3 gleich drei Satzbälle inne. Mit dem Dritten schlugen Krawietz/Pütz zur Satzführung zu.

Gegen Österreich geht es um den Einzug ins Viertelfinale

Auch im zweiten Durchgang ging es weiter im Höchsttempo zur Sache. Beim Stand von 3:3 war es dann skurrilerweise soweit: Das erste Aufschlagspiel überhaupt, das über Einstand ging. Im 19. Versuch! Krawietz/Pütz hatten beim Aufschlag der Serben bei Breakball die große Chance, die Vorentscheidung zu schaffen. Doch anstatt selbst zu verwandeln, musste das DTB-Duo kurz darauf selbst das Break zum 3:5 hinnehmen. Kurz danach war der Satzausgleich perfekt.

Und Cacic/Djokovic legten nach, holten sich im dritten Durchgang das frühe Break zum 2:1. Beim Stand von 4:2 und Breakball hatten die Serben die Chance zur Entscheidung, ließen diese allerdings ungenutzt. Stattdessen schlugen Krawietz/Pütz zurück, nämlich mit gleich drei Spielgewinnen in Serie. Plötzlich stand es 5:4 für die Deutschen, die nur noch ein Spiel vom Sieg entfernt waren. Kurz darauf entwickelte sich das längste Aufschlagspiel der Partie. "KraPütz" mussten viermal über Einstand gehen und zwei Breakbälle abgeben, ehe sie zumindest schon einmal den Tiebreak sicher hatten. Zu diesem kam es dann auch. 

Zum Auftakt der Begegnung gegen Serbien sorgte Dominik Koepfer für die deutsche Führung. Er besiegte nach einem starken Auftakt Filip Krajinovic mit 7:6, 6:4. Da Jan-Lennard Struff im Anschluss - wie erwartet - gegen Novak Djokovic mit 2:6, 4:6 den Kürzeren zog, musste letztlich das Doppel die Entscheidung bringen. Nach dem Auftakt-Triumph geht es für Deutschland am Sonntag im abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich (live ab 16 Uhr bei Servus TV) um den Einzug ins Viertelfinale.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 27.11.2021 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling