Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Kuriose Achterbahnfahrt! Außenseiter setzt Serbien unter Druck

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.12.2021|18:05 Uhr|von Maximilian Bohne
Kuriose Achterbahnfahrt! Außenseiter setzt Serbien unter Druck

Es ist einfach seine Woche! Borna Gojo hat es wieder getan und Kroatien zum dritten Mal in Folge einen (etwas) unerwarteten ersten Punkt verschafft! Im ersten Match des ersten Halbfinals der Davis Cup Finals bezwang der Weltranglisten-279. Serbiens Dusan Lajovic mit 4:6, 6:3, 6:2. 

Nach 1:4 0:30 - Lajovic gelingt irres Comeback

Schon im Viertelfinale gegen Italien hatte Gojo den womöglich entscheidenden Punkt geholt, als er Lorenzo Sonego überraschend in drei Sätzen in die Knie zwang. Und bereits in der Gruppenphase hatte der 23-Jährige Australiens Alexei Popyrin in die Schranken gewiesen. Gegen Serbien lieferte Gojo, der im Ranking nie höher als Platz 208 stand, wieder ab und verschaffte seinem Land eine sehr gute Ausgangsposition für den Einzug ins Finale. 

Dabei lief nicht immer alles rund. Das Match gegen Lajovic war eine wahre Achterbahnfahrt, in der nicht immer alles gut aussah. Zu Beginn lief noch alles nach Plan. Frühes Break zum 2:0, 3:0, 4:1. Lajovic kam überhaupt nicht ins Spiel, drohte bei 1:4 0:30 sogar ein weiteres Break zu kassieren. Doch plötzlich drehte sich der Wind. Gojo verlor völlig den Faden und reihte Fehler an Fehler, was Lajovic eiskalt auszunutzen wusste. Der Serbe brachte zum 2:4 durch und breakte trotz 40:0-Vorsprungs von Gojo im Folgespiel zum 3:4. Satte 17 der 18 letzten Punkte des Durchgangs gingen an den älteren der beiden Spieler, der den Satz auf einmal zum 6:4 nach Hause servieren konnte. 

Gojo fängt sich rechtzeitig 

Der Matchverlauf blieb auch in Satz zwei völlig zufällig und nicht voraussagbar. Entgegen des Momentums zog Gojo wieder auf 3:0 davon, weil Lajovic einmal mehr in alte Fehlermuster verfiel. Dennoch gelang "Dutzee" nach 0:3 und Breakball zum 0:4 das Break zum 2:3, was er allerdings postwendend wieder abgeben musste. Dieses Mal ließ Gojo sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und verwandelte zum 6:3-Satzausgleich. 

Damit hatte der Kroate seinen Gegenüber vollends gebrochen. Lajovic fand kaum noch das Feld, während Gojo nun immer sicherer wirkte. Zum dritten Mal legte Lajovic einen Satz-Fehlstart hin und musste zusehen, wie sein Gegner locker auf 4:0 davon preschte. Nerven und Wackler blieben Kroatien im Entscheider ebenfalls erspart - Gojo servierte trocken zum 4:6, 6:3, 6:2 aus und bejubelte mit seinem Team die verdiente Führung. 

Djokovic unter Druck

Im zweiten Einzel des Halbfinals steht nun Novak Djokovic mächtig unter Druck. Der Branchenprimus ist nicht nur gegen Marin Cilic zum Siegen verdammt, auch im möglicherweise entscheidenden Doppel müsste ein Sieg her. Gegen die Weltranglistenersten und Seriensieger Nikola Mektic und Mate Pavic. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / NurPhoto)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 03.12.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne