Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Genial Szene! Pütz lässt kleinen Jungen ausrasten

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.12.2021|13:30 Uhr|von Adrian Rehling
Genial Szene! Pütz lässt kleinen Jungen ausrasten

Die beste Szene des Davis-Cup-Halbfinals zwischen Deutschland und Russland ereignete sich, als viele Zuschauer schon gar nicht mehr am Ball waren. Nämlich zu Beginn des dritten Satzes im eigentlich bedeutungslosen Doppel. Kurz zum Sportlichen: Kevin Krawietz/Tim Pütz bezwangen Aslan Karatsev/Karen Khachanov nach abermals exzellenter Leistung mit 4:6, 6:3, 6:4.

Pütz setzte dem Sportlichen aber noch einen obendrauf. Zurück zur erwähnten Szenerie: Beim Stand von 1:2 aus DTB-Sicht kam ein kleiner Junge zum Spielfeldrand und hielt dem Deutschen (s)ein Handy entgegen. Pütz schaute erst verdutzt, um dann genauer hinzusehen. 

"Gib mir bitte deine Schaufel, wenn du das Spiele beendet hast"

"dame tu pala por favor cuando termanes el partido" stand dort in der oberen Zeile. Und dadrunter recht frei vom Google Übersetzer transportiert: "Gib mir bitte deine Schaufel, wenn du das Spiele beendet hast."Pütz nickte wiederholt - und der kleine Tennis-Fan konnte sein Glück kaum fassen.

Tatsächlich, er sollte seine "Schaufel" nach dem Sieg des DTB-Duos wirklich noch bekommen. So hatten Krawietz/Pütz den Davis Cup für Deutschland nicht nur mit einem Erfolgserlebnis beendet - sogar obendrein noch einen kleinen Jungen überaus glücklich gemacht. Ganz großes Tennis da, mit dieser "Schaufel"!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / Pixsell)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 05.12.2021 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling