Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wir verraten Euch, wer 2022 die Grand Slams gewinnt

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
30.12.2021|11:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
Wir verraten Euch, wer 2022 die Grand Slams gewinnt

The same procedure as last year! Wie bereits 2021 tippt die myTennis-Redaktion auch 2022 die acht Grand-Slam-Sieger*innen. Bevor ich meine Vorhersagen für das mit Spannung erwartete neue Tennisjahr präsentiere, lasse ich das abgelaufene kurz Revue passieren - mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Freuen durfte ich mich über den Triumph von Naomi Osaka in Melbourne sowie dank der Erfolge von Novak Djokovic und Ashleigh Barty an der Church Road über meinen persönlichen Wimbledon-Doppelsieg. Dieses Turnier ist und bleibt einfach mein Lieblings-Grand-Slam.

Mit dem erwähnten weinenden Auge blicke ich hingegen auf den weiteren Jahresverlauf von Osaka zurück. In erster Linie, weil mich die zwischenzeitliche Pause der Japanerin aufgrund von Depressionen berührte und ich sie zudem auch bei den French Open und den US Open als Champion erwartet hatte. Bei Alexander Zverev, den ich in New York vorne gesehen hatte, reichte es nicht ganz (Aus im Halbfinale) - ebenso wie bei Stefanos Tsitsipas, der in Paris zwar das Finale erreichte, meinen Sieg-Tipp jedoch nicht umsetzen konnte. Zugegeben: Ich hatte mich mit dem Ort etwas vertan und den Griechen bei den Australian Open (also nicht bei den French Open!) den Titel zugetraut. Lange Rede, kurzer Sinn: 3 von 8! Mit einem ähnlichen Resultat könnte ich 2022 ganz gut leben ...

Australian Open

Wer in Melbourne nicht auf den "Djoker" setzt, kann das schnell bereuen. Ich selbst kann mit Blick auf 2021 ein Lied davon singen. Mit drei Titeln in Folge und neun insgesamt ist der Rekordchampion des ersten Majors des Jahres immer der Favorit - wenn er denn teilnimmt. Dass er Anfang Januar nicht beim ATP Cup in Sydney an den Start gehen wird, werte ich als Zeichen, dass er aufgrund der Corona-Debatte und den Gerüchten um seinen Impfstatus auch auf die Teilnahme bei den Australian Open verzichten könnte - auch wenn sein Ehrgeiz riesig sein dürfte, zum zehnten Mal den Pokal zu holen. Ich bin allerdings davon überzeugt, dass Zverev die Gunst der Stunde nutzen und seine erste Grand-Slam-Trophäe abholen wird. Mit dem Olympia-Sieg und dem Erfolg bei den ATP Finals im Rücken bringt der Deutsche das Selbstvertrauen mit, um den nächsten Schritt zu gehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Alexander Zverev (@alexzverev123)

Bei den Damen hat das Jahr 2021 gezeigt, dass alles möglich ist. Die Konkurrenz an der Spitze ist gigantisch, Überraschungssiege sind immer möglich. Für Osaka kommt das Turnier zu früh, um den Titel verteidigen zu können, während der Druck für Barty zu Hause zu groß sein könnte. Daher setze ich auf das Zverev-Pendant mit Blick auf die jüngsten Finals. Garbiñe Muguruza beendete das Jahr mit ihrem Sieg bei den WTA Tour Championships in Guadalajara und wird in Melbourne am besten aus den Startlöchern kommen. Immerhin stand die Spanierin in "Down Under" bereits 2020 im Finale.

French Open

Nein, lieber "Rafa"! 13 Titel sind genug. Zwar wird er für vermutlich alle Zeiten der "King of Clay" bleiben, doch seine Chancenlosigkeit im Halbfinale 2021 gegen Djokovic war ein Indiz dafür, dass Nadals Vorherrschaft in Paris langsam zu bröckeln beginnt. Diesmal ist Tsitsipas an der Reihe. Er hat die Ausdauer, die es auf Sand braucht. Zudem würde es dem Gesetz der Serie entsprechen. Nach dem Halbfinale 2020 und dem Finale 2021, das er gegen den "Djoker" verlor, ist 2022 der Turniersieg fällig.

Die vergangenen beiden Endspiele zwischen Iga Swiatek und Sofia Kenin (2020) sowie Barbora Krejcikova und Anastasia Pavlyuchenkova (2021) hatte niemand auf dem Zettel. So erfrischend diese Überraschungen auch waren: Diesmal gibt es einen Favoritensieg. "Ash" Barty wird meiner Meinung nach ihren erneut verpassten Heimerfolg zuvor in Melbourne bei den French Open "rächen" und gestärkt hervorgehen. Im Stile einer echten Nummer eins!

Wimbledon

Ich würde es nicht wagen, ein Tennisjahr ohne einen Grand-Slam-Sieg von Djokovic verstreichen zu lassen. Da ich ihn in Australien, Frankreich und (Achtung Spoiler!) den USA nicht vorne sehe, gewinnt er eben Wimbledon. Es wäre sein vierter Titel in Folge - unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das Turnier 2020 coronabedingt ausfiel. Also: Der Serbe zieht 2022 mit seinem siebten Wimbledon-Triumph mit Pete Sampras gleich. Dafür lässt er in den darauffolgenden Jahren von Roger Federers Platz an der Sonne (acht Titel) erstmal die Finger. "Djoker", haben wir einen Deal?

Sie gilt seit vielen Jahren als beständige Top-Ten-Spielerin, war sogar schonmal die Nummer eins der Welt. Doch wie kann es sein, dass Karolina Pliskova noch nie ein Grand-Slam-Turnier gewonnen hat? 2021 war die Tschechin in Wimbledon ganz nah dran, unterlag im Endspiel jedoch Barty. 2022 setze ich auf dem heiligen Rasen auf die 1,86 Meter große Pliskova. Ihre Aufschlagstärke ist nicht zuletzt auf diesem schnellen Belag ein Trumpf - und sie hat sicherlich noch mehr Asse im Ärmel!

US Open

Die gute Nachricht: Zverev erreicht wie 2020 das Finale der US Open. Die nächste gute Nachricht: Anders als damals gegen Dominic Thiem hat er diesmal im Finale (vermutlich gegen Titelverteidiger Daniil Medvedev) knapp die Nase vorn. Der Russe sagte im vergangenen Mai: "Mich auf Sand zu schlagen, ist keine Riesenschlagzeile." Stimmt! Ihn auf Hartplatz zu schlagen, ist hingegen schon eine Riesenschlagzeile. Und einer wird sie schreiben: "Sascha"! Ich lehne mich weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass kein anderer Profi 2022 mehr Grand Slams gewinnt als der Hamburger. Top, die Wette gilt!

She is back! Ich gebe offen und gerne zu, dass ich Osaka ins Herz geschlossen habe - und zwar schon einige Zeit vor ihrem ersten Grand-Slam-Erfolg 2018 im Skandal-Finale gegen Serena Williams. Dieses Endspiel, das sie im Alter von 20 Jahren bravourös gewann, war für sie prägend. "Die Wahrheit ist, dass ich seit den US Open 2018 lange Anfälle von Depressionen erlitten habe und ich eine wirklich harte Zeit hatte, um damit fertig zu werden", twitterte die Japanerin. Aus meiner Sicht wäre es nur fair, wenn sie sich an Ort und Stelle erneut krönen und letztlich freischwimmen könnte. Aktuell steht sie bei vier Major-Titeln - im Alter von 24 Jahren. Die spielerische Klasse für weitere Triumphe wird ihr ganz bestimmt niemand absprechen. Ich wünsche ihr, dass sie es auch mental packt!

Die Grand-Slam-Champions 2022 im Überblick (Prognose von Dennis Ebbecke):

Herren:
Australian Open: Alexander Zverev
French Open: Stefanos Tsitsipas
Wimbledon: Novak Djokovic
US Open: Alexander Zverev

Damen:
Australian Open: Garbiñe Muguruza
French Open: Ashleigh Barty
Wimbledon: Karolina Pliskova
US Open: Naomi Osaka

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / SNA)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 30.12.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Naomi Osaka
Japan Naomi Osaka WTA #14
Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #3
Garbiñe Muguruza
Spain Garbiñe Muguruza WTA #3
Stefanos Tsitsipas
Greece Stefanos Tsitsipas ATP #4
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1
Karolina Pliskova
Czech Republic Karolina Pliskova WTA #5
Ashleigh Barty
Australia Ashleigh Barty WTA #1