Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Djokovic-Krimi! Jetzt schaltet sich die Politik ein

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.01.2022|22:20 Uhr|von Adrian Rehling
Djokovic-Krimi! Jetzt schaltet sich die Politik ein

Es ist schon jetzt die Geschichte des Turniers. Noch bevor das Turnier überhaupt angefangen hat. Novak Djokovic und dessen Anreise zu den Australian Open: Ein absolutes Chaos!

Der "Djoker" schrieb noch vor 34 Stunden, dass er sich nun auf den Weg mache. Von Belgrad nach Melbourne. Um dort an den Australian Open teilzunehmen. Er habe "eine Ausnahmegenehmigung" erhalten, die es möglich mache, doch am Grand Slam zu partizipieren. Eigentlich herrschen Down Under scharfe Maßnahmen, was die Anreise angeht. Soll heißen: Rein kommt nur, wer geimpft ist. Oder eben eine gewisse Ausnahmegenehmigung vorweisen kann.

Ersteres ist Djokovic - mit hoher Wahrscheinlichkeit - nicht. Zweiteres schaffte er. Wie genau, das ist selbst den ganz hohen Personen des Landes ein Rätsel. Und deshalb sagte der australische Premierminister Scott Morrison, dass er ausreichende Belege vom Serben fordere. Sonst würde dieser "im ersten Flieger nach Hause" sitzen. Denn: "Für Novak Djokovic sollte es keine Sonderregeln geben, absolut keine."

Papa Djokovic: "Sie halten meinen Sohn gefangen"

Genau das will nun aber sogar der serbische Außenminister durchboxen. Dieser schaltete sich ein und verkündete: "Ich werde für Gerechtigkeit und die Wahrheit kämpfen." Denn: Seit 23.30 Uhr australischer Zeit sitzt Djokovic in einem kleinen Zimmer am Flughafen in Melbourne fest. Mittlerweile also bereits neun Stunden. Eine Wartezeit, die auch Vater Srdjan auf den Plan ruft. Der wütete in den sozialen Medien: "Ich weiß nicht, was da los ist. Aber sie halten meinen Sohn gefangen. Das ist ein Kampf für die liberale Welt. Nicht für Novak, sondern für die ganze Welt!"

Eine Posse, die schon jetzt eigentlich nur Verlierer parat hat ...

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / Pixsell)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 05.01.2022 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling