Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Pütz versinkt in brodelndem Kyrgios-Hexenkessel

25.01.2022|08:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Pütz versinkt in brodelndem Kyrgios-Hexenkessel

Mit Tim Pütz ist der letzte DTB-Akteur aus den Australian Open ausgeschieden. Im Viertelfinale des Doppel-Wettbewerbs scheiterte der DTB-Star an der Seite von Michael Venus am australischen Duo Nick Kyrgios/Thanasi Kokkinakis mit 5:7, 6:3, 3:6. 

Kyrgios und Kokkinakis stacheln das Publikum an

Einmal mehr verwandelten tausende australische Fans die Kia-Arena in einen wahren Hexenkessel, der bei jeder gelungenen Aktion der Heim-Favoriten brodelte. Kyrgios und Kokkinakis gaben sich, wie gewohnt, Mühe, den Fans mit zahlreichen Showeinlagen zu danken. Auf sportlicher Ebene entwickelte sich eine ausgeglichene und offene Partie mit sehenswerten Ballwechseln. Das entscheidende Break im ersten Durchgang gelang Kyrgios und Kokkinakis bei 5:5 - das Stadion tobte. 

Nach dem 5:7 in Satz eins wurde die Partie noch hitziger. Pütz und Venus schnappten sich das erste Break im zweiten Satz und wehrten im Folgespiel eine Serie von Breakbällen ab. Wenig später gab es bei 5:2 gar drei Satzbälle, ehe Kyrgios und Kokkinakis auf 3:5 verkürzen konnten und drei Breakchancen zum 4:5 bekamen. Doch auch Pütz und Venus wehrten ab und brachten schließlich zum 6:3 durch. Sowohl Kyrgios als auch Venus, begleitet vom ständig elektrischen Publikum, lamentierten und beschwerten sich in dieser Phase permanent über etwaige Fehlverhalten der Gegenseite bei der Stuhlschiedsrichterin. 

Kyrgios/Kokkinakis machen Halbfinale perfekt

Im Entscheidungsdurchgang blieb die Kia-Arena wenig überraschend auf Temperatur. Spätestens mit den beiden Return-Winnern der Australier zum 3:1-Break hob sich das Dach einmal mehr an. Den Australiern fehlten nur noch ein paar eigene Aufschlagspiele zum Halbfinaleinzug. Tatsächlich war es nach gut zwei Stunden Spielzeit soweit. Kyrgios und Kokkinakis verwandelten ihren zweiten Matchball zum 7:5, 3:6, 6:3 und brachen gemeinsam mit den Fans in frenetischen Jubel aus. 

In der Runde der letzten vier wartet nun das spanisch/argentinische Duo Marcel Granollers/Horacio Zeballos auf die Publikumslieblinge. Die an Nummer drei gesetzte Paarung schlug im Viertelfinale die "Kramies"-Bezwinger Peers/Polasek. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / ZUMA Wire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 25.01.2022 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Thanasi Kokkinakis
Australia Thanasi Kokkinakis ATP #82
Tim Puetz
Germany Tim Puetz ATP #<500
Nick Kyrgios
Australia Nick Kyrgios ATP #45