Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Zu Null! Zverev nähert sich Traumduell

27.05.2022|21:10 Uhr|von Maximilian Bohne
Zu Null! Zverev nähert sich Traumduell

"Jaaaaaaaaaa!" Alexander Zverev zog seinen Jubel nach 2:48 Stunden gefühlt ewig lang. Der DTB-Profi hatte soeben zum 7:6, 6:3, 7:6 gegen Brandon Nakashima vollendet und damit den Achtelfinaleinzug perfekt gemacht.

Immer wenn es darauf ankam, packte "Sascha" entweder seinen diesmal extrem starken Aufschlag aus - oder schlug mal wieder einen Rückhand-Longline-Winner. Zverevs Paradeschlag an diesem Freitag vor herrlicher Kulisse, die definitiv deutsch-geprägt war auf dem Court Suzanne-Lenglen. 

Zverevs Achtelfinal-Gegner muss über fünf Sätze gehen

Und die deutschen Tennis-Fans bekamen durchaus etwas geboten. So zum Beispiel Nervenstärke im ersten Durchgang. Bis zum Tiebreak war alles in der Reihe, auch in jenem selbst war beim 2:2 alles offen. Dann aber eilte Deutschlands Nummer eins davon - und markierte die kommenden fünf Punkte zur Satzführung. 

Im zweiten Satz fiel die Entscheidung um einiges früher, nämlich mit dem vierten und fünften Spiel. Erst schaffte Zverev das Break zum 3:1, dann wehrte er im Anschluss zwei Breakchancen seines Gegenübers ab, um im Anschluss souverän durchzuservieren.

Und auch im dritten Durchgang war es das zeitige Break zum 3:2, das die Entscheidung zu bringen schien. Perfekt gemacht mit einem unglaublichen Return bei Breakball. Doch Nakashima schlug noch einmal zurück, schaffte das Rebreak. Es ging final in den Tiebreak, in dem Zverev aus einem 2:4 noch ein 7:5 machte und mit einem erneuten Rückhand-Longline-Winner vollendete.

Zwischenzeitlich war es zu Beginn des dritten Satzes zu einer minutenlangen Unterbrechung gekommen. Ein Mega-Pfeifkonzert wegen eines Zverevs Punktgewinn war der Auslöser, obwohl Zverev selbst eigentlich extrem wenig dafür konnte. Die Stuhlschiedsrichterin sprach dem DTB-Akteur einen Punkt nach dessen Intervention zu, das Publikum sah es anders. Nakashima holte sich das Spiel trotzdem noch, im Anschluss schwappte die LaOla-Welle gleich fünfmal (!) durchs Stadion - und machte ein Weiterspielen kurzzeitig unmöglich. Letztlich konnte aber niemand das Weiterkommen des Weltranglisten-Dritten verhindern.

Der Achtelfinal-Kontrahent Zverevs musste hingegen deutlich mehr für sein Weiterkommen kämpfen. Bernabe Zapata Miralles ließ gegen John Isner im vierten Satz satte fünf Matchbälle liegen, ehe der Spanier doch noch über die volle Distanz mit 6:4, 3:6, 6:4, 6:7, 6:3 triumphieren konnte. Apropos Spanien: Sollte es wie erwartet kommen, dann winkt Alexander Zverev ein mögliches Viertelfinale mit Carlos Alcaraz. Ein Duell, von dem es sich jetzt schon zu träumen lohnt. Doch zuerst muss sich "Carlitos" in der heutigen Nightsession (ab 20.45 live bei Eurosport und DAZN) der schweren Aufgabe in Person von Sebastian Korda entledigen.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / HMB-Media)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 27.05.2022 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #12