Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

„1ga“ stürmt mit Megaserie ins Finale

02.06.2022|16:15 Uhr|von Björn Walter
„1ga“ stürmt mit Megaserie ins Finale

Wer soll diese Dominatorin in Roland Garros besiegen? Iga Swiatek war auch im Halbfinalduell mit Daria Kasatkina am Donnerstag eine Klasse für sich. Die Weltranglistenerste fegte mit 6:2, 6:1 über die 25-jährige Russin hinweg. Es war bereits der vierte Erfolg gegen Kasatkina in diesem Jahr, jeweils ohne Satzverlust für die Überspielerin aus Polen.

Swiatek ist damit nur noch einen Erfolg von ihrem zweiten French-Open-Titel entfernt. Die 21-Jährige, die vor zwei Jahren in Paris ihre erste Grand-Slam-Trophäe in die Höhe reckte, steht nun bei unfassbaren 34 Siegen in Serie.

Swiatek rauscht in ihr zweites French-Open-Finale

Nach einem kleinen Wackler im Achtelfinale trumpfte Swiatek im Viertelfinale gegen Jessica Pegula wieder beeindruckend souverän auf. An diese Leistung konnte sie auch gegen die Nummer 20 der Setzliste anknüpfen. Vor allem die leichtfüßige Beinarbeit und großartige Vorhand sorgten für den Unterschied.

Im ersten Satz gelangen Swiatek 13 Punkte mehr als ihrer über weite Strecken chancenlosen Gegnerin. Nach einem wilden Schmetterballfehler Kasatkinas Mitte des Durchgangs gab die Favoritin nur noch einen einzigen Punkt ab. Swiatek musste zwar beim Stand von 2:1 ein Break hinnehmen, dank drei Aufschlagverlusten der Russin holte sie sich den ersten Satz dennoch ohne größere Schwierigkeiten.

Kasatkina wird im zweiten Satz überrollt

In dieser Tonart ging es auch in Durchgang zwei weiter. Während Swiatek das Geschehen aus der Platzmitte mit viel Druck diktierte, konnte Kasatkina häufig nur reagieren. Spätestens als die Topgesetzte das Break zum 3:1 bestätigte, war die Gegenwehr der vierfachen WTA-Titelträgerin gebrochen. Nach 64 Minuten stand die Siegerin in diesem einseitigen Halbfinale fest. "Es ist ein sehr besonderer Moment für mich. Ich bin gerade sehr emotional", sagte Swiatek nach der Partie.

Ihre Endspielgegnerin wird im Anschluss zwischen der italienischen Turnierüberraschung Martina Trevisan und dem 18-jährigen Supertalent Coco Gauff ermittelt.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Action Plus)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 02.06.2022 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Iga Swiatek
Poland Iga Swiatek WTA #1
Daria Kasatkina
Russia Daria Kasatkina WTA #13