Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Halbfinal-Kracher! So will Zverev Geburtstagskind “Rafa” stoppen

03.06.2022|10:00 Uhr|von Björn Walter
Halbfinal-Kracher! So will Zverev Geburtstagskind “Rafa” stoppen

Es ist ein besonderer Tag für beide Halbfinalisten! Alexander Zverev wittert seine Chance (nicht vor 14:45 Uhr live bei Eurosport), als erster Deutscher überhaupt Roland Garros in der Open Era zu gewinnen und damit auch an die Spitze der Weltrangliste zu springen. Rafael Nadal will an diesem Freitag, an dem er seinen 36. Geburtstag feiert, in sein womöglich letztes French-Open-Finale einziehen und am Sonntag seinen 14. Titel an diesem für ihn magischen Ort gewinnen.

Der Respekt ist gewaltig. Das drückte Zverev schon vor dem Turnier aus. "Da ist etwas mit diesem Platz, das ihn 30 Prozent besser spielen lässt. Nur, indem er auf dem Platz ist“, sagte der Weltranglistendritte über den Spanier und dessen Beziehung zum Court Philippe Chatrier. Unfassbare 13 Titel hat Nadal im Stade Roland Garros gewonnen, seine Bilanz: 110 Siege, drei Niederlagen. „Er geht auf den Platz und auf einmal ist seine Vorhand 20 Kilometer pro Stunde schneller und er bewegt sich federleicht“, sagte Zverev. „Eine größere Aufgabe als gegen Rafa auf dem Court Philippe Chatrier gibt es nicht.“

Nadal kämpft mit Fußproblemen, Zverev träumt vom ersten Grand Slam

Der Seriensieger geht allerdings mit Sorgen ins zehnte Duell mit dem 25-jährigen DTB-Profi. Die Schmerzen im lädierten Fuß sind so groß, dass jedes Match sein letztes in Roland Garros sein könne, betonte Nadal mehrfach. Doch der Kampfgeist des 21-fachen Grand-Slam-Champions ist ungebrochen. Trotz der für ihn eher schwieriger Bedingungen am Abend besiegte er seinen Dauerrivalen Nobak Djokovic dank einer beeindruckenden Leistung im Viertelfinale.

Auch Zverev hat enorm an Selbstvertrauen gewonnen. „Von der Spielqualität her“ habe er gegen Carlos Alcaraz seine womöglich beste Leistung überhaupt bei einem Grand-Slam-Turnier gezeigt, sagte der Olympiasieger von Tokio. In der Vergangenheit habe er Matches verloren, „weil ich mich zu sehr unter Druck gesetzt habe, einen Grand Slam zu gewinnen“, fügte Zverev hinzu. Druck ist auch heute vorhanden, doch gegen Nadal geht „Sascha“ eher aus der Rolle des Herausforderers ins Match.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Roland-Garros (@rolandgarros)

Mischa Zverev glaubt an das Momentum

Um die Chance weiß er dennoch. „Ich bin in einem Alter und an einem Punkt meiner Karriere, wo ich gewinnen will, wo ich gewinnen sollte“, sagte Zverev. Doch im Bois de Boulogne sieht er die große Herausforderung mehr als Ansporn denn als Belastung. Ebenso die Tatsache, als erster Deutscher seit Boris Becker 1991 die Nummer eins werden zu können. Sein Bruder traut ihm beides zu. „Ich glaube, jetzt ist der Moment, wo er es schaffen kann“, sagte Mischa Zverev im Interview von Sports Illustrated. Im Anschluss spielen Marin Cilic und Casper Ruud den Finalgegner aus.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ LaPresse /Text mit dpa)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 03.06.2022 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #5
Rafael Nadal
Spain Rafael Nadal ATP #3