Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Kampflos! Otte steht im Halbfinale und träumt von mehr

10.06.2022|11:35 Uhr|von Björn Walter
Kampflos! Otte steht im Halbfinale und träumt von mehr

Oscar Otte hat kampflos sein Viertelfinale in Stuttgart gewonnen und ist zum zweiten Mal in seiner Karriere in ein Halbfinale auf der ATP-Tour eingezogen. Der Kölner musste am Freitag gar nicht antreten, weil sein Kontrahent Benjamin Bonzi aus Frankreich nach Veranstalter-Angaben aufgrund von Bauchschmerzen zurückzog. Im Halbfinale des Rasenevents trifft Otte am Samstag auf den Sieger des Viertelfinals zwischen den beiden Italienern Matteo Berrettini und Lorenzo Sonego.

Otte war einziger deutscher Viertelfinalist des Vorbereitungsturniers auf den Rasen-Klassiker in Wimbledon. In den ersten beiden Runden hatte der 28-Jährige das deutsche Duell mit Daniel Altmaier aus Kempen für sich entschieden und sich überraschend gegen den Kanadier Denis Shapovalov durchgesetzt.

Otte siegt auch gegen die „großen Jungs“ und träumt vom Finale

Nach dem bemerkenswerten Erfolg gegen Shapovalov sagte Otte: „Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Das sind die letzten Prozente, die noch fehlen – Siege gegen die großen Jungs. Jetzt mal so ein Match für mich entschieden zu haben, ist wichtig für mich.“ Der DTB-Profi hat einen bemerkenswerten Aufstieg in den letzten Jahren hingelegt. Bis 2017 rangierte Otte in Regionen um Platz 500 bis 1000, bis 2021 um Platz 150 bis 200.

Im vergangenen Jahr sorgte er dann mit zwei famosen Fünfsatz-Matches gegen Alexander Zverev bei den French Open und Andy Murray in Wimbledon für Aufsehen. Otte musste sich am Ende zwar geschlagen geben, nahm aber viel mit aus den Duellen gegen die Topstars. Er solle dranbleiben, so weitermachen, da sei noch mehr drin für ihn, hatte ihm Murray nach dem Handshake mit auf den Weg gegeben.

Und Otte blieb dran. Als Qualifikant erreichte er bei den US Open das Achtelfinale und siegte bei drei Challenger-Turnieren. Murrays Worte waren mitentscheidend: „Es hat mir sehr viel bedeutet, von solch einer Ikone im Tennissport so etwas zu hören. ‚Dranbleiben, dann kann‘s nach oben gehen!‘ Das habe ich gemacht mit meinem Team. Hatte ich in den letzten Jahren auch schon, aber zum Glück hat‘s letztes Jahr in einigen Bereichen etwas Klick gemacht“, verriet Otte in Stuttgart. Nun winkt sogar der erste Finaleinzug auf der ATP-Tour. Was für eine Entwicklung!

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Paul Zimmer /Text mit dpa)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 10.06.2022 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Benjamin Bonzi
France Benjamin Bonzi ATP #56
Oscar Otte
Germany Oscar Otte ATP #37