Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Premium-Spektakel: Nummer 1 doppelt neben Nummer 1

14.06.2022|18:00 Uhr|von Björn Walter
Premium-Spektakel: Nummer 1 doppelt neben Nummer 1

Mehr Doppel-Action geht nicht! Die Turnierorganisatoren in Halle haben den Zuschauern am Dienstag einen ganz besonderen Leckerbissen serviert. Auf den Außenplätzen 2 und 3 schlugen zeitgleich die Nummer eins der Welt Daniil Medvedev an der Seite von Felix Auger-Aliassime und die Nummer eins der Setzliste im Doppel Marcel Granollers und Horacio Zeballos auf. Herrlicher Sonnenschein und angenehme Temperaturen rundeten das Spektakel ab.

Kein Wunder, dass die kleine Tribüne auf Court 2 bis auf den letzten Platz gefüllt war. Auch die Zuschauer auf der gegenüberliegenden Seite standen dicht an dicht, um einen Blick auf die Top-Paarungen zu erhaschen. Sportlich nahmen die Duelle den zu erwartenden Verlauf. Medvedev und Auger-Aliassime mussten sich Marcel Arevalo und Jean-Julien Rojer mit 3:6, 4:6 geschlagen geben, während sich Granollers/Zeballos kurz darauf mit 6:4, 6:2 gegen die nachgerückten Lucky Loser Tallon Griekspoor und Alex Molcan durchsetzten.

"Meddy" wird von jungen Autogrammjägern umlagert

Für die jüngsten Fans begann das eigentliche Spektakel allerdings erst nach dem letzten Punkt. Vor allem US-Open-Sieger Medvedev wurde von Autogrammjägern umlagert. Entsprechend groß war die Freude bei einem über das ganze Gesicht strahlenden Jungen, auf dessen übergroßem Tennisball der alte und neue Branchenprimus seine Unterschrift gesetzt hatte.

Auf dem Platz konnten "Meddy" und "FAA" deutlich weniger Akzente setzen. Zu dominant und abgeklärt agierten die amtierenden French-Open-Champions. Im exklusiven Gespräch mit Reporterlegende Matthias Stach hatte das Duo ihr Erfolgsrezept verraten. Gefragt was einen guten Spieler ausmacht, sagte Rojer: "Vor allem ein sehr großes Talent, hart zu arbeiten." 

Hart gearbeitet haben auch Granollers und Zeballos. Zusammen gewannen sie vier Masters-Titel, standen in zwei Grand-Slam-Finals und jeweils in den Top 5 der Welt. Die spanisch-argentinische Paarung unterstrich gleich in Runde eins ihren Favoritenstatus. Gegen das chancenlose Duo Molcan/Griekspoor, das sich zuvor noch noch im Einzel gegenüberstand, benötigen die Topgesetzten nur 60 Minuten, um das Viertelfinalticket zu lösen. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / ANP)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 14.06.2022 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Horacio Zeballos
Argentina Horacio Zeballos ATP #<500
Marcelo Arevalo
El Salvador Marcelo Arevalo ATP #<500
Tallon Griekspoor
Netherlands Tallon Griekspoor ATP #53
Felix Auger-Aliassime
Canada Felix Auger-Aliassime ATP #9
Alex Molcan
Slovakia Alex Molcan ATP #50
Marcel Granollers
Spain Marcel Granollers ATP #412
Daniil Medvedev
Russia Daniil Medvedev ATP #1