Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

"Meddy" erst mit Mühe, dann solide

16.06.2022|18:05 Uhr|von Henrike Maas
"Meddy" erst mit Mühe, dann solide

Daniil Medvedev ist ins Viertelfinale des ATP-Turniers von Halle eingezogen. Der Weltranglistenerste bezwang den Belarussen Ilya Ivashka mit 7:6 (4) und 6:3. Für Medvedev ist es innerhalb von nur einer Woche bereits der zweite Triumph über Ivashka. Auch im Viertelfinale des ATP-Turniers im niederländischen s'Hertogenbosch hatte sich Medvedev in zwei Sätzen behauptet. 

Das Match startete - anders als noch in s'Hertogenbosch zuvor - in bester Rasenmanier mit einem Durchmarsch des jeweiligen Aufschlägers. Bis zum 3-beide ging das so, ehe Daniil Medvedev dann doch mal antestete, wie gut sich Ivashka heute zu verteidigen wusste. Nach einem für Rasentennis fast schon episch langem Ballwechsel bekam die Nummer eins der Welt die ersten beiden Breakbälle der Partie. Die wehrte Ivashka dann aber mit zwei ganz starken Bällen ab und holte sich so das Selbstbewusstsein, um den Spieß nun einmal umzudrehen. Das gelang dem Belarussen dann aber nur halb. Zwar erspielte er sich, auch dank kräftiger Unterstützung von Medvedev, drei Satzbälle, musste sich aber am Ende doch damit abfinden, dass die Nummer eins der Welt auf fünf beide stellte. Denn immer wenn Medvedev das Tempo einmal anzog, hatte Ilya Ivashka nicht mehr viel entgegenzusetzen. So schaffte es die Nummer 42 der Welt zwar noch in den Tiebreak, wurde dort dann aber von Medvedev ausmanövriert. 

Zufrieden war der Russe mit dem Spielverlauf aber dennoch nicht. Dauerte ihm das Match doch eindeutig zu lange. So legte die Nummer eins der Welt dann auch direkt mal eine Schippe drauf und zog das Geschehen immer weiter an sich. Der Lohn: das erste Break des Duells, das Daniil Medvedev mit 3:1 in Front brachte. Aus dem Schneider war "Meddy" damit allerdings noch nicht. Denn Ivashka kämpfte weiter um jeden Ball, auch weil er merkte, das Medvedev zwischendrin immer wieder mal nachließ. So kam der Belarusse sogar noch zu Rebreak-Chancen, die der Weltranglistenerste aber souverän abwehrte. Es blieb dabei, sobald Daniil Medvedev sein Level und vor allem das Tempo anzog, hatte Ivashka keine Chance mehr. So setzte sich am Ende verdient Medvedev durch, der in den entscheidenden Phasen souveräner agierte. 

"Im ersten Satz habe ich gar nicht so viel falsch gemacht, aber er [Ivashka] hat einfach super serviert", ordnete Medvedev im On-Court-Interview das Match ein und betonte damit noch einmal die wirklich gute Leistung seines Gegners im ersten Satz. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO/tennisphoto.de/Mathias Schulz)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 16.06.2022 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Ilya Ivashka
Belarus Ilya Ivashka ATP #40
Daniil Medvedev
Russia Daniil Medvedev ATP #1