Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Furios! Musetti entzaubert "Carlitos" im Youngster-Finale

24.07.2022|18:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
Furios! Musetti entzaubert "Carlitos" im Youngster-Finale

Ein 20-jähriger Italiener gegen einen 19-jährigen Spanier. Die Nummer 62 gegen die Nummer sechs der Welt. Zwei Top-Talente der Tennis-Szene im direkten Duell. Auf das Finale der Hamburg European Open am Rothenbaum zwischen Lorenzo Musetti und Carlos Alcaraz durfte man sich freuen - und das Match entwickelte sich wirklich zu einem Hochgenuss, was vor allem an dem Mann lag, der sein erstes ATP-Turnier überhaupt im Endspiel mit 6:4, 6:7 (6), 6:4 gewinnen konnte.

Musetti: Wer ihn bis dato noch nicht kannte, wird sich seinen Namen spätestens jetzt ganz genau eingeprägt haben. Der Italiener spielte lange Zeit ein nahezu perfektes Finale, fand auf fast jeden Schlag seines Gegenübers die passende Antwort. Beeindruckend: sein starkes Winkelspiel und sein Topspin. Mit diesen Komponenten holte Musetti "Carlitos" immer wieder aus der Komfortzone heraus, etwa bei seinem Break zum 4:3 im ersten Satz.

Irre: "Carlitos" wehrt fünf Matchbälle ab

Während er also so gut wie alles richtig machte, haderte Alcaraz auch zu Beginn des zweiten Durchgangs mit seinem Spiel. Vor allem der erste Aufschlag bereitete dem Spanier Kopfzerbrechen. Das frühe Break zum 1:0 aus Sicht Musettis verbesserte die Laune des Favoriten nicht. Sein Gegner gab sich im Anschluss zunächst keine Blöße. Brenzlig wurde es für ihn aber trotzdem noch - und zwar im achten Spiel, als er bei eigenem Aufschlag ein 0:40 aufholen musste.

Etwas unübersichtlich wurde es bei 5:4 für Musetti: Alcaraz war der Meinung, dass ein Ball auf der Seite des Italieners zweimal aufgesprungen war, ehe dieser den Punkt machte. Die Stuhlschiedsrichterin sah es anders, auch wenn der Spanier - wie die TV-Bilder bewiesen - mit seiner Vermutung richtig lag. Alcaraz baute seinen Frust dann in Form eines knallharten Winners ab, mit dem er einen von zwei Matchbällen abwehren konnte. Im genau richtigen Moment packte der 19-Jährige sein bestes Tennis aus und belohnte sich mit dem Erreichen des Tiebreaks. Dort startete Alcaraz erst furios, ließ seinen Gegner dann wieder ins Match kommen, um sensationell die Matchbälle drei, vier und fünf abzuwehren. Der Spanier holte sich den Satz - unter freundlicher Mithilfe eines Doppelfehlers von Musetti.

Dass Musetti eine knappe Stunde später seinen sechsten Matchball tatsächlich nutzen konnte, davon war in diesem Moment nicht unbedingt auszugehen. Doch der Italiener steckte die Rückschläge weg, blieb im dritten Satz bei sich.

Alcaraz verliert erstmals ein ATP-Finale

Fünf ATP-Endspiele hatte Alcaraz vor Hamburg absolviert, und nicht eines davon musste er als Verlierer beenden. Diese Serie ist nun gerissen, womit Musetti schon einmal Geschichte geschrieben hat. Viel wichtiger dürfte dem 20-Jährigen jedoch eine andere Premiere sein: nämlich die, sein erstes Finale gewonnen zu haben. Es wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht sein letzter Turniersieg gewesen sein.

Alcaraz wird ebenfalls an diesem Match wachsen. Zudem darf er eine positive Nachricht mit nach Hause nehmen: Am Montag kommt "Carlitos" in den Genuss seines Karriere-Hochs. Dann wird er als Nummer fünf der Weltrangliste geführtals Nummer fünf der Weltrangliste geführt. Er ist der jüngste Spieler seit 2005, der dieses Kunststück schafft. Sein Vorgänger: Landsmann "Rafa" Nadal. Champion Musetti macht indes einen Sprung auf Platz 31.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO / tennisphoto.de)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Dennis Ebbecke
am 24.07.2022 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur t├Ątig, f├╝hlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fu├čballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beitr├Ągen von Dennis Ebbecke


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Carlos Alcaraz
Spain Carlos Alcaraz ATP #4
Lorenzo Musetti
Italy Lorenzo Musetti ATP #30