Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Hammer! Kyrgios ringt auch die Nummer 1 nieder

10.08.2022|22:54 Uhr|von Maximilian Bohne
Hammer! Kyrgios ringt auch die Nummer 1 nieder

Nick Kyrgios hat das nächste dicke Ausrufezeichen gesetzt! Beim ATP-Masters in Kanada rang der Publikumsliebling Daniil Medvedev mit 6 (2):7, 6:4, 6:2 nieder. In der zweiten Runde bekommt Kyrgios es nun mit Alex de Minaur oder Grigor Dimitrov zu tun. 

Kyrgios feiert zweiten Sieg über eine Nummer 1

Es war schon auf dem Papier das Highlight der zweiten Runde in Montreal, der Blockbuster zwischen einem formstarken Kyrgios und der Nummer eins der Welt. Beide reisten mit Turniersiegen im Gepäck an, Medvedev in Los Cabos, Kyrgios in Washington. Es wurde knapp, spannend und immer wieder hochklassig. Am Ende triumphierte Kyrgios, der zum zweiten Mal in seiner Karriere einen Weltranglistenersten bezwingen konnte.

Der erste Satz blieb lange völlig offen. Beide Akteure starteten mit brillanten Aufschlagspielen, in denen es für den jeweiligen Kontrahenten nichts zu holen gab. Nach gerade einmal 24 Minuten hieß es so bereits 5:4 für Kyrgios. Dann wurde es plötzlich spannend, weil erst Medvedev und dann auch Kyrgios fehleranfälliger wurden. Zuerst schnappte der Wimbledon-Finalist sich zwei Satzbälle, doch "Meddy" wehrte dank starker erster Aufschläge ab und glich zum 5:5 aus. Im Tiebreak war es dann Kyrgios, dem einige unnötige Fehler unterliefen. So auch beim zweiten Satzball für Medvedev, der mit 7:6 in Führung ging. 

Kyrgios bäumt sich mit dem Rücken zur Wand auf

Obwohl Kyrgios seinen Frust im Tiebreak nicht verborgen hatte, erholte der 27-Jährige sich schnell wieder. Mit einem tollen Vorhand-Passierball erarbeitete er sich gleich im ersten Spiel des zweiten Durchgangs die nächsten Gelegenheiten und ging tatsächlich erstmals mit Break in Führung. Medvedev konnte Kyrgios in der Folge zwar zumindest etwas unter Druck setzen, doch eine Chance zum Rebreak sprang dabei nicht heraus. Bezeichnend für die starke Aufschlagleistung des Weltranglisten-37. brachte Kyrgios den Satz per Service-Winner unter Dach und Fach. 

Im Entscheidungsdurchgang mischte plötzlich ein weiterer Faktor mit. Kyrgios war zunehmend die Anstrengung der vergangenen neun Tage anzumerken, in denen er nun elf Partien absolviert hatte. Die Folge: Die Spritzigkeit nahm ab und der Druck des noch völlig fit wirkenden Medvedevs zu. Nach einem Doppelfehler Kyrgios' gab es bald den ersten Breakball für "Meddy", doch ein starker Aufschlag rettete Kyrgios. Der spielte körperlich sichtbar am Limit, legte aber alles rein und belohnte sich im fünften Spiel tatsächlich mit den eigenen Breakchancen. Ein toller Rückhand-Konter brachte so die 3:2-Führung. 

Kyrgios macht Sensations-Triumph perfekt

Nun hielt Kyrgios alle Trümpfe in der Hand. Auf einmal funktionierte der Aufschlag wieder perfekt, Medvedev hingegen schien gebrochen. 4:2 bei eigenem Service, dann ein weiteres Break zum 5:2. Nach zwei Stunden Spielzeit war es schließlich tatsächlich geschafft und Kyrgios verwandelte zum dritten Sieg im vierten Duell mit dem Weltranglistenersten. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / Icon Sportswire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 10.08.2022 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Nick Kyrgios
Australia Nick Kyrgios ATP #20
Daniil Medvedev
Russia Daniil Medvedev ATP #4