Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Trotz 0:6 im ersten Satz: Thiem profitiert von Dimitrov-Aufgabe

24.08.2022|09:45 Uhr|von Dennis Ebbecke
Trotz 0:6 im ersten Satz: Thiem profitiert von Dimitrov-Aufgabe

Es gibt Siege, die man unbedingt feiern sollte. Und es gibt Siege, die man einfach nur zur Kenntnis nimmt. Letzteres trifft auf das zu, was Dominic Thiem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beim 250er in Winston-Salem erlebte. Obwohl der Österreicher im Top-Match der zweiten Runde gegen Grigor Dimitrov den ersten Satz klar mit 0:6 verloren hatte, bleibt er dem Turnier erhalten. Der Grund: Der an eins gesetzte Bulgare musste im zweiten Durchgang beim Stand von 4:2 aus Sicht von Thiem aufgeben.

"So sollte ich das Match nicht gewinnen!" Mit diesen Worten fasste der US-Open-Sieger von 2020 das Geschehen nach dem vorzeitig beendeten Duell zusammen - natürlich nicht, ohne Dimitrov Genesungswünsche mit auf den Weg zu geben ("Ich hoffe, er ist bald wieder gesund").

Kreislaufprobleme bei Dimitrov

Was war passiert? Im zweiten Satz bat der Bulgare um ein Medical Timeout, der Physiotherapeut und der Turnierarzt eilten herbei. Auch wenn die Diagnose zunächst nicht bekannt war, deuteten die Behandlung mit dem Kühlumschlag und die Bewegungsabläufe des Weltranglisten-19. darauf hin, dass er mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte. Untermauert wurde diese These, als Dimitrov kurz danach versuchte, noch einmal aufzuschlagen. Der 31-Jährige winkte sofort ab und gab nach knapp einer Stunde auf - sichtlich benommen.

Thiem, der drei hart umkämpfte Sätze (6:7, 7:5, 7:6) gegen den Lokalmatador J.J. Wolf in den Knochen hatte, fand indes alles andere als gut in das Match - wobei er direkt im ersten Game drei Breakchancen hatte. Im Anschluss konnte er gegen Dimitrov allerdings zunächst nichts ausrichten, verlor sieben Spiele in Folge und damit auch den ersten Satz mit 0:6. Zu Beginn des zweiten Satzes bekamen die Zuschauer allerdings einen anderen Thiem zu sehen, der weniger Fehler produzierte und dem ein Break zum zwischenzeitlichen 3:2 gelang.

Das, was danach geschah, brachte "Domi" nach dem Match treffend auf den Punkt: "Das einzige Gute an diesem Sieg ist, dass ich hier zumindest noch ein Match bekomme." Dieses wird der Österreicher im Achtelfinale gegen den Briten Jack Draper austragen, der sich gegen den Italiener Fabio Fognini durchsetzen konnte.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / Eibner Europa)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Dennis Ebbecke
am 24.08.2022 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur t├Ątig, f├╝hlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fu├čballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beitr├Ągen von Dennis Ebbecke


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Dominic Thiem
Austria Dominic Thiem ATP #162
Grigor Dimitrov
Bulgaria Grigor Dimitrov ATP #24