Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Dreisatzkrimi beim Abschiedsspiel von Federer

24.09.2022|01:30 Uhr|von Henrike Maas
Dreisatzkrimi beim Abschiedsspiel von Federer

Roger Federer hat das letzte Match seiner Karriere mit einer knappen Niederlage beendet. An der Seite von Rafael Nadal verlor der Schweizer gegen Jack Sock und Frances Tiafoe mit 6:4, 6:7 (2) und 9:11. Damit steht es nach dem ersten Tag des Laver Cups 2 zu 2 zwischen Team Europa und Team Welt. Casper Ruud und Stefanos Tsitsipas hatten die ersten beiden Punkte für die europäische Auswahl eingefahren. Alex De Minaur holte für Team Welt den ersten Punkt.

Schon vor dem ersten Ballwechsel herrschte in der Londoner O2 Arena wie in der gesamten Tenniswelt maximale Anspannung. War es doch nun wirklich so weit und das letzte Match von Roger Federer gekommen. Seit Tagen waren in der Tennis-Bubble die Danksagungen und Federer-Interviews rauf und runter gegangen und bereiteten den Boden für das letzte Hurra des Schweizers. Entsprechend frenetisch wurde Roger Federer von den Anwesenden begrüßt, als er gemeinsam mit Rafael Nadal den Court betrat.

Federer mit Zauberschlag

Das Vermächtnis von Federer zelebrieren, so hatte Frances Tiafoe seine Vorstellung für das letzte Match des Maestros beschrieben. Das bedeutete für den US-Amerikaner aber nicht, den Sieg einfach an Federer und Nadal zu verschenken. Daher challengte der 24-Jährige direkt mal den ersten Punkt der beiden Altmeister und bekam Recht: Doppelfehler Nadal zum 0:15. Es sollte in diesem Spiel der einzige Punkt für das Team von John McEnroe bleiben. Doch auch Sock und Tiafoe hielten sich schadlos und zogen locker auf 1-beide ran. Dann wurde es das erste Mal richtig laut, als Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani "Roger Federer to serve" ankündigte. Das machte der Schweizer dann auch richtig gut und brachte es zusätzlich noch fertig, beim Stand von 40:15 einen fast unmöglichen Ball durch das Loch zwischen Netzkante und Netzpfosten zu spielen. 

Danach war es dann erst mal vorbei mit Drama und das Match bewegte sich in ruhigere Gefilde. Die erste Nervosität, dieses besondere Match "gut" zu starten, fiel von allen vier Spielern ab und sie konnten sich aufs Tennis konzentrieren. So schaukelte sich die Partie bis zum 4-beide, ehe das erste mal spielerisch Stimmung aufkam. Denn Federer und Nadal sahen sich nach zwei Fehlern des Spaniers Breakball gegenüber, wehrten diese erste brenzlige Situation aber gekonnt ab. Weniger gut machten es anschließend Jack Sock und Frances Tiafoe, die nach einem 40:15 doch noch das Break kassierten und damit den Satz abgaben. 

Tiafoe und Sock gleichen aus

So durfte es nach dem Geschmack der Zuschauer gerne weitergehen, wollten wahrscheinlich alle - selbst ein äußerlich unbeeindruckt wirkender John McEnroe - Roger Federer siegen sehen. Nur Frances Tiafoe und Jack Sock wollten das nicht. Mit einer wirklich feinen Returnleistung holten sie sich früh im zweiten Satz das erste Mal die Führung. Diese verteidigten die beiden auch für ein Spiel, mussten dann aber das Rebreak hinnehmen. 

Nun stieg die "Temperatur" in der O2 Arena merklich, ging das Duell doch klar in Richtung erste Entscheidungsphase. Ein Zweisatz-Sieg für Roger Federer und Rafael Nadal oder Verlängerung? Es wurde die Verlängerung und der Weg dahin war reiner Nervenkitzel. Hatten sich zunächst Frances Tiafoe und Jack Sock nach einem 4:5 30-beide doch auf 5:5 rangespielt, wehrten anschließend Federer und Nadal sechs Breakbälle ab, um auf 6:5 zu stellen. Danach wiederum blieb Team Welt cool und schickte die Partie in den ersten Tiebreak. Dort behaupteten sich Sock und Tiafoe dann deutlich mit 7:2.

Die "Temparatur" hatte nun ihren Höhepunkt erreicht: Nur noch ein paar Punkte und Roger Federers letztes Match würde vorbei sein. Es endete mit einer Niederlage. Zwar hatte Roger Federer bei eigenem Aufschlag noch einmal Matchball, am Ende mussten sich "Fedal" aber knapp geschlagen geben. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

(Bild © IMAGO/ Ella Ling/ Shutterstock)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 24.09.2022 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Roger Federer
Switzerland Roger Federer ATP #<500
Jack Sock
USA Jack Sock ATP #132
Rafael Nadal
Spain Rafael Nadal ATP #2
Frances Tiafoe
USA Frances Tiafoe ATP #19