Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Nach Tiebreak-Krimi! „Big Foe“ schreibt Geschichte für Team World

25.09.2022|19:08 Uhr|von Björn Walter
Nach Tiebreak-Krimi! „Big Foe“ schreibt Geschichte für Team World

Das gab es noch nie! Team World gewinnt den Laver Cup! Nach vier gescheiterten Anläufen hat Frances Tiafoe dank eines dramatischen 1:6, 7:6 (11) und 10:8-Erfolgs gegen Stefanos Tsitsipas Geschichte geschrieben. Ausgerechnet beim Abschiedsturnier von Roger Federer gewinnt die Weltauswahl zum ersten Mal den hochemotionalen Mannschaftswettbewerb.

Tsitsipas und seine Teamkollegen konnten es nicht fassen. Der Grieche war über weite Strecken der bessere Spieler, vergab im Tiebreak des zweiten Satzes aber vier Matchbälle. So zugespitzt war die Konstellation bislang nur 2019 in Genf. Damals gewann Alexander Zverev das entscheidende Einzel gegen Milos Raonic im Matchtiebreak. Dass es drei Jahre später nicht reichte, hat sich Team Europe selbst zuzuschreiben. Nach der knappen Dreisatzniederlage des Doppels Andy Murray/Matteo Berrettini musste sich der langjährige Weltranglistenerste Novak Djokovic überraschend Felix Auger-Aliassime geschlagen geben.

Team World gewinnt zum ersten Mal den Laver Cup

Der Druck lag auf Tsitsipas. Und der ATP-Finals-Champion von 2019 ging zunächst auch hervorragend mit der Situation um. Nach gerade mal 21 Minuten hatte er den ersten Satz in der Tasche. Während Tsitsipas extrem fokussiert agierte, fand Tiafoe zunächst überhaupt nicht in seinen Rhythmus. Der US-Open-Halbfinalist wackelte vor allem auf der Vorhandseite.

Das besserte sich im weiteren Verlauf des Matches. Der zweite Durchgang entwickelte sich sehr ausgeglichen, weil Tiafoe bei eigenem Aufschlag deutlich zupackender auftrat. Als Returnspieler hatte der 24-Jährige allerdings nicht viel zu melden. Tsitsipas konnte nahtlos an die starke Vorstellung gegen Diego Schwartzman anknüpfen. Allerdings nicht im dramatischen Tiebreak, den der Grieche nach zwei abgewehrten Satzbällen und vier vergebenen Matchbällen doch noch mit 11:13 abgab.  

4 Matchbälle abgewehrt: Tiafoe gelingt irre Wende

Team World feierte den Satzausgleich mit Liegestützen, Roger Federer und der Rest der Europäer schlugen die Hände über dem Kopf zusammen. Das Momentum hatte nun endgültig die Seiten gewechselt. Während dem aufgepumpten US-Boy plötzlich alles gelang, machte sich bei Tsitsipas Verzweiflung breit. Erst am Ende flatterten bei Tiafoe kurz die Nerven. Nach einem zu riskanten Return war es allerdings soweit: „Big Foe“ schlug bei eigenem Aufschlag zu und verschwand in der Jubeltraube seiner Teamkollegen.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

(Bild (c) IMAGO / Shutterstock)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 25.09.2022 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Stefanos Tsitsipas
Greece Stefanos Tsitsipas ATP #4
Frances Tiafoe
USA Frances Tiafoe ATP #19