Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

SENSATION! Rune schlägt auch Djokovic und holt Masters-Titel

06.11.2022|17:45 Uhr|von Maximilian Bohne
SENSATION! Rune schlägt auch Djokovic und holt Masters-Titel

Einfach nur sensationell! Holger Rune hat in Paris Tennis-Geschichte geschrieben und im Alter von gerade einmal 19 Jahren seinen ersten Masters-Titel gewonnen. Eine ohnehin schon überragende Woche krönte er in einem wahren Final-Thriller mit dem 3:6, 6:3, 7:5-Triumph über Novak Djokovic.

Rune schreibt in Paris Geschichte

Nach 2:32 Stunden vollendete Rune seine unglaubliche Leistung mit dem zweiten Matchball. Zuvor hatte er gegen Djokovic bereits mit Satz und 0:40 hinten gelegen. Es ist der passende Wahnsinn zu den letzten Wochen Runes, in denen der junge Däne alle Erwartungen sprengte. Viertes Tour-Finale in Serie, fünf (!) Top-10-Siege in dieser Woche, der erste Masters-Titel und gleichzeitig der Debüt-Sprung in die Top 10. Überragend! 

Doch zu Beginn der Partie spielte zunächst nur der Routinier, der in dieser Woche ebenfalls beängstigendes Niveau gezeigt hatte. Djokovic drückte, konterte und servierte wie aus dem Lehrbuch und hatte gegen seinen jungen Kontrahenten immer wieder die richtige Antwort parat. Schon im vierten Spiel musste der 19-Jährige das Break hinnehmen, das im ersten Satz bereits die Entscheidung bedeuten sollte.

Rune schafft unglaubliches Comeback

Auch im zweiten Satz erspielte der "Djoker" sich ein frühes 0:40 - alles schien nun schnell seinen Lauf zu nehmen. Dann wendete die Partie sich wie aus dem Nichts. Während Rune sich besser bewegte denn je und immer häufiger mit der Rückhand brillierte, streute Djokovic mehr und mehr Fehler ein. Auf einmal gelang Rune das Break und der Vorsprung zum 3:0. Wenig später gab es tatsächlich den Entscheidungssatz.

Dieser blieb lange eng und auf tollem Niveau, dass die Zuschauer in der Pariser Arena lautstark genossen. Djokovic schien dem entscheidenden Break zunächst dichter. Aber dann schlug Rune, auch dank einiger schwachen Entscheidungen Djokovics, und stellte auf 6:5. Damit hielt der Youngster alle Trümpfe in der Hand. Der Druck war beim Ausservieren spürbar und mit einigen sensationellen Ballwechseln schnappte Djokovic sich noch satte sechs (!) Breakchancen. Rune bewies aber auch in diesem Augenblick starke Nerven und wehrte allesamt ab, ehe er sich mit dem zweiten Matchball in den siebten Himmel beförderte. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

(Bild © IMAGO / HMB-Media)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 06.11.2022 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Denmark Rune, Holger Vitus Nodskov ATP #11
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #5